Neue Anlaufstelle in Kaufbeuren

Fachmarktzentrum „Märzenpark“ ist eröffnet

+
Größer: Mit dem Anwachsen auf etwa 1.000 Quadratmeter Fläche hat sich das Angebot des Lebensmittelmarktes Feneberg gegenüber dem ehemaligen Standort erheblich vergrößert.

Kaufbeuren – „Das war der Wahnsinn, so etwas habe ich noch nicht erlebt!“ So lautete das Fazit von Marktleiterin Alexandra Holderried von der Feneberg-Filiale am Tag nach der Eröffnung im Fachmarktzentrum „Märzenpark“. Am vergangenen Donnerstag öffneten neben dem Lebensmittelmarkt in Kaufbeuren auch der Drogeriemarkt dm sowie die Filialisten Depot und Futterhaus in dem neuen Einkaufsmarkt an der Mindelheimer Straße ihre Türen.

In den einzelnen Märkten warteten besondere Angebote und Aktionen auf die zahlreich erschienenen Besucher. „Ich bin rundum zufrieden, das lange Warten hat sich gelohnt“, so Betreiber Josef Scheibel.

Bereits bei Beginn der Geschäftszeit drehten viele Besucher mit ihren Fahrzeugen Runden auf dem Gelände des Fachmarktzentrums „Märzenpark“. Angesichts der Eröffnung aller dort etablierten Handelsunternehmen war so gut wie keiner der rund 200 Parkplätze frei. Laut Betreiber Josef Scheibel wird sich die Situation entspannen, sobald die Tiefgarage für die Beschäftigten im Märzenpark fertig ist.

Depot als Anbieter von Wohnaccessoires und Geschenkartikeln lässt insbesondere Frauenherzen höher schlagen.

Marktbetreuer Michael Kirchmann von Feneberg erläuterte bei einem Rundgang das neue Konzept, in dem erstmalig eine Vorkassenbäckerei mit angeschlossenem Café verwirklicht wurde. Das Personal hat sich von zehn auf 24 Mitarbeiter erhöht bei 30 Prozent mehr Fläche und zusätzlicher Post- und Lottostelle. Robert Schmidt, vor über 30 Jahren Filialleiter im ersten Geschäft an der Wertachschleife, sprach von einer „enormen Entwicklung“. Kundin Sieglinde Blind sagte: „Sehr schön, sauber und übersichtlich. Das ist auch in Zukunft meine Anlaufstelle.“ Und Gerhard Schmid meinte: „Ich bin heute nur kurz da, aber ich komme sicher wieder her.“ Wohnaccessoires, Geschenkartikel und saisonale Angebote findet der Kunde bei Depot. „Ich bin begeistert“, so eine Kundin erfreut, „früher bin ich immer extra nach Mindelheim gefahren, das brauche ich jetzt nicht mehr.“

OB als „Kassierer“

Der Drogeriemarkt dm rundet mit seinem Portfolio das Angebot im Märzenpark als Fachmarktzentrum ab. OB Stefan Bosse war über den von ihm eingenommenen Betrag in Höhe von knapp 2.000 Euro als Spende äußerst positiv überrascht.

Der Drogeriemarkt dm hatte Oberbürgermeister Stefan Bosse am Samstag als Kassierer engagiert. „Der komplette Einkauf wird gespendet“, sagte Filialleiterin Melanie Meixner. Das Ergebnis nach einer Stunde überraschte auch den OB. Fast 80 Kunden hatte er abkassiert und dabei 1.875,35 Euro eingenommen, wobei die Summe von der Filialleiterin gleich auf 2.000 Euro für die Weihnachtsbeihilfe der Stadt aufgerundet wurde. „Es hat Spaß gemacht, einmal auf der anderen Seite der Kasse zu sein, nah am Bürger“, freute sich Bosse, der die Kunden auch zum Zahlen an seiner Kasse aufforderte. Eine in der Warteschlange stehende Kundin meinte angesichts des OB schmunzelnd: „Hoffentlich stimmt die Kasse heute Abend, aber da wird ja dann die Stadt einspringen.“ Auch beim Futterhaus war ein starker Kundenzulauf zu beobachten.

Das Futterhaus bietet als Spezialist für Tiernahrung und Zubehör eine große Auswahl für alle Tierfreunde.

von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesen

30 Jahre Kulturwerkstatt = 30 Jahre Thomas Garmatsch
30 Jahre Kulturwerkstatt = 30 Jahre Thomas Garmatsch
Buchloe-Lindenberg: Staatliches Bauamt informiert Bürger zum Ausbau der B12
Buchloe-Lindenberg: Staatliches Bauamt informiert Bürger zum Ausbau der B12
Bürgerentscheid zur Moschee kommt
Bürgerentscheid zur Moschee kommt
Aktionstag: Selbst (er-)fahren im Heinzelmannstift Kaufbeuren
Aktionstag: Selbst (er-)fahren im Heinzelmannstift Kaufbeuren

Kommentare