Beratung für Schwangere

"Beratung, weil es sein muss"

+
Die neue Schwangerschaftsberatungsstelle von „Donum Vitae“ in den Räumen der ehemaligen Sparkassenzweigstelle am Hofanger 15a.

Kaufbeuren – Wer steht mir zur Seite, wenn ich schwanger werden möchte oder schwanger bin und damit zunächst überfordert? Die neue Schwangerschaftsberatungsstelle am Hofanger 15a wurde vergangene Woche mit zahlreichen Vertretern der Stadt und des Landkreises seiner Bestimmung übergeben. Damit erhält die ehemalige Sparkassen-Zweigstelle eine neue Verwendung.

Donum Vitae steht lateinisch für „Das Geschenk des Lebens“. Der Verein „Donum Vitae - Förderung des Schutzes des menschlichen Lebens e.V.“ hat die Arbeit aufgenommen mit Finanzierung und im Auftrage der Stadt Kaufbeuren, der Landkreise und der Regierung von Schwaben. Donum Vitae ist an 210 Standorten in Deutschland vertreten und nun auch in 20 Orten in Bayern, mit Außenbesuchen sogar in 65 Orten.

Die Landesvorsitzende Maria Eichhorn bedankte sich bei allen Unterstützern in den Kommunen und den Verwaltungen, die mitgeholfen hätten, diese Einrichtung zu ermöglichen. Offiziell übergab sie die Geschäftsführungsvereinbarung für Bevollmächtigte an Dr. Joachim Klasen.

Um den göttlichen Beistand für das Haus baten die evangelische Pfarrerin Britta Gamradt und der katholische Pfarrer Bernhard Waltner, und meinten: „Wer die Last des Anderen tragen will, muss diese Last erstmal erkennen und vorher den anderen kennen“.

Oberbürgermeister Stefan Bosse bedankte sich, dass Kaufbeuren als Standort für Donum Vitae auserkoren wurde. „Die Sorgen und Nöte um eine Schwangerschaft, kann man nur ermessen, wenn es in der eigenen Familie passiert“, meinte Bosse und überreichte symbolisch einen Kaufbeurer Regenschirm. Als Vertreter der Umlandregionen und als Zeichen der Zusammenarbeit, erklärte der stellvertretende Ostallgäuer Landrat Lars Leveringhaus: „Wir tragen die Last gerne mit und auch mit einer gewissen Selbstverständlichkeit“.

Der stellvertretende Bundesvorsitzender von Donum Vitae, Dr. Olaf Tyllack, begründete die Frage nach dem Warum: „Wir machen es, weil es sein muss“.

Hautnah erlebten anschließend die rund 60 anwesenden Gäste, welche Probleme auf werdende Mütter und Väter einstürmen können. Aufgereiht auf der Galerie standen Mitarbeiter stellvertretend für die einzelnen beteiligten Menschen und Einrichtungen und äußerten ihre Meinung zu Veränderungen durch die Schwangerschaft. Sprachen anfangs noch alle deutlich und einzeln – der Partner, die Eltern, der Vermieter, der Arbeitgeber, das Finanzamt, das Jobcenter, die Hebamme, die Landesstiftung Mutter und Kind – so redeten sie am Ende alle laut durcheinander und es konnte jeder hautnah miterleben, wie man sich fühlt, wenn alle Fragen zeitgleich auf jemanden einstürzen.

Der neue Leiter Bernd Bönsch, Sozialpädagoge aus Augsburg, wird sich zusammen mit zwei Beraterinnen und zwei Verwaltungskräften zunächst dem Aufbau der Beratungsstelle widmen und später auch Außentermine wahrnehmen. Ebenso sind später auch Besuche an Schulen geplant für Informationsveranstaltungen und ähnlichem.

Tobias Streifinger, Vorstandsmitglied der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, freute sich über die neue Verwendung der frei gewordenen Sparkassenfiliale: „Die neue Verwendung der Räume für einen sozialen Zweck freut uns“.

Donum Vitae berät in allen Fragen rund um das ungeborene Leben und darf auch Beratungsscheine ausstellen für einen möglicherweise notwendigen Schwangerschaftsabbruch. Donum Vitae berät aber auch bei unerfüllt gebliebenem Kinderwunsch und vielem mehr. Ein Online-Beratungsangebot findet sich über die Internetseite www.donumvitae.org.

von Wolfgang Krusche

Auch interessant

Meistgelesen

Rathaus rüstet technisch auf
Rathaus rüstet technisch auf
Eine "coole Aktion"
Eine "coole Aktion"
Wildwuchs auf dem Friedhof?
Wildwuchs auf dem Friedhof?
Ein Oberbayer im Allgäu
Ein Oberbayer im Allgäu

Kommentare