Neue Spitze bei Buchloer Polizei

Der Polizeipräsident des Präsidiums Schwaben Süd/West, Hans-Jürgen Memel, stellte den neuen Leiter der Buchloer Polizeiinspektion Bernhard Weinberger (Mitte) im Buchloer Rathaus offiziell vor. Rechts: MdL Angelika Schorer, links: Bürgermeister Josef Schweinberger

Mit dem Polizeihauptkomissar (PHK) Bernhard Weinberger hat die Polizeiinspektion Buchloe am 1. Oktober nach mehreren Zwischenlösungen endlich einen neuen Dienststellenleiter bekommen. Weinberger war zuvor rund zehn Jahre stellvertretender Leiter des Kommissariats 1 („Verletzung höchstpersönlicher Rechtsgüter“) der Kriminalpolizei im benachbarten Kaufbeuren.

Zur offiziellen Vorstellung des neuen Dienststellenleiters waren neben dem Polizeipräsident des Präsidiums Schwaben Süd/West, Hans-Jürgen Memel, auch der Buchloer Bürgermeister Josef Schweinberger, die Landräte Angelika Schorer (CSU) und Dr. Paul Wengert (SPD) sowie der Personalratsvorsitzende der Polizeigewerkschaft Schwaben Süd/West Werner Blaha erschienen. Vor allem Angelika Schorer, die sich schon in der Vergangenheit für die Polizei im Landkreis stark gemacht hatte, drückte ihre Freude über die Neubesetzung aus: „Noch vor einiger Zeit stand die Frage im Raum, ob die Polizeidienststelle Buchloe überhaupt erhalten bleibt“, erinnerte sie sich. „Nun wird der Standort mit einem neuen dauerhaften Leiter weiter gestärkt“. Seit der damalige Leiter der Polizeiinspektion (PI) Buchloe, EPHK Otto Hahn, im Juli 2011 in Ruhestand ging, war die Führungsposition vakant. Die Amtsge- schäfte führte dann für ein halbes Jahr KHK Patrick Weeger im Rahmen seiner Führungsbewährung, danach erklärte sich PHK Thomas Maier, eigentlich stellvertretender Dienststellenleiter der PI Marktoberdorf, ab März zur Vertretung bereit. Polizeipräsident Memel stellte jedoch klar, die Verzögerung bei der endgültigen Besetzung sei nicht die Schuld der Polizei: „Einer der Bewerber bei der bayernweiten polizeiinternen Ausschreibung, der nicht zum Zug kam, hat vor dem Verwaltungsgericht geklagt. Erst nach dem Rückzug der Klage konnte die endgültige Entscheidung getroffen werden.“ Für den neuen Dienststellenleiter hatte Memel aus- schließlich lobende Worte übrig: „Die Geschicke der Polizeiinspektion Buchloe liegen in Zukunft in den Händen eines Kollegen, der sich bereits seit Jahren durch sein Fachwissen und seine Erfahrung im Umgang mit Menschen bewährt und stets Engagement und Entscheidungsfreude gezeigt hat. Ich bin erfreut, dass die Entscheidung zu Gunsten eines Kollegen aus dem Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West gefallen ist, mit dem bereits gute Erfahrungen bei der Zusammenarbeit bestehen.“ Bernhard Weinberger war bislang stellvertretender Leiter des Kommissariats 1 der Kriminalpolizei Kaufbeuren. Zugleich ist er seit über sieben Jahren als Mitglied der Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West tätig, seit über zwei Jahren in der Funktion als stellvertretender Leiter der Verhandlungsgruppe. Er kommt aus der Gemeine Reichling im südlichen Lechrain und stieg 1992 in den gehobenen Dienst auf. Vor seinem Dienst beim Präsidium Schwaben Süd/West war er Dienstgruppenleiter bei der PI Weilheim. Privat engagiert er sich als Bezirksleiter im Bezirksverband Lech-Ammersee des Musikbundes von Ober- und Niederbayern e.V. sowie als Organisatorischer Leiter der Bläserschule Lechrain e.V. Weinberger bedankte sich bei dem offiziellen Anlass im Buchloer Rathaus vor allem bei Thomas Maier, der die Leitung der PI Buchloe bis dato übergangsweise übernommen hatte. Er freue sich, so Maier, nach einer „anspruchsvollen Tätigkeit mit tollen Kollegen nun wieder nach Marktoberdorf zurückzukehren“ und beglückwünschte Weinberger zur neuen Aufgabe.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
"Von Bürgern für Bürger"
"Von Bürgern für Bürger"
Mehr Platz für Motorräder
Mehr Platz für Motorräder
Leichter Rückgang bei Entleihen
Leichter Rückgang bei Entleihen

Kommentare