Neue Wege beim Klimaschutz

Vor kurzem wurden die Sanierungsarbeiten an der Realschule Buchloe, deren Schulaufwandsträger der Landkreis Ostallgäu ist, durch die Forschungsgruppe TES EnergyFacade mit Vertretern aus Norwegen und Finnland besucht.

Die seit Mai 2009 laufende Erneuerung der Fassade wird von der TU München, hier im spe- ziellen von der Projektgruppe TES EnergyFacade begleitet. Bei der energetischen Sanierung der Realschule Buchloe handelt es sich laut Aussage eines TES-Vertreters um das größte Sanierungsprojekt dieser Art im süddeutschen Raum. Der Energiebedarf reduziert sich durch die Maßnahmen um 80 Prozent (%). Die TES EnergyFacade ist ein internationales Projekt zur Entwicklung eines großformatig vorgefertigten Holzbausystems zur energetischen Sanierung der Gebäudehülle von Bestandsgebäuden. Ziel des Projektes sind sowohl die Entwicklung von Prototyplösungen als auch die Schaffung der Grundlage für ein Bausystem, das in ganz Europa angewendet werden kann. Die weiteren Projektpartner neben der TU München kommen aus Finnland und Norwegen. Die TU München stand bei der durchgeführte Sanierung beratend zur Seite. Zudem wurde der komplette Fassadenaufbau von der Fertigung bis zur Montage dokumentiert. Frank Lattke (Vertreter der TU München in der TES Forschungsgruppe): „Die Modernisierung der Gebäudehülle der Realschule Buchloe mit dem vorgefertigten Holzbausystem ist das erste große Schulprojekt seiner Art in Deutschland. Energieeffizientes Bauen mit innovativen Holzbautechnologien hat hier eine wirtschaftlich sinnvolle und architektonisch ansprechende Lösung gefunden. Unsere Projektgruppe war von der Konzeption und der Genauigkeit in der Umsetzung sehr beeindruckt. Landrat Johann Fleschhut freut sich über diese Resonanz: „Wir wollten mit der Sanierung der Realschule in Buchloe neue Wege für den Klimaschutz zusammen mit dem Holzbau gehen und Zeichen in unserem Landkreis für Nachahmer setzten. Wir wussten, dass wir damit auch in der Fachwelt auf großes Interesse stoßen werden.“ Alle Schulen und auch das Landratsamt Ostallgäu in Marktoberdorf kommen in den nächsten Jahren auf den energetischen Prüfstand. Das hat der Kreistag des Landkreises beschlossen. Ziel ist eine Annäherung an den Passivhausstandard in allen Liegenschaften zu erreichen. Und das Ergebnis rechnet sich. Der Energiebedarf für die Realschule Buchloe reduziert sich durch die Maßnahmen um 80 %. Der Endenergiebedarf von ursprünglich 126 kWh/m2a wird sich auf ca. 23,5 kWh/m2a reduzieren, wobei der Heizwärmebedarf zukünftig ca. 16,5 kWh/m2a betragen wird. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass die Planung der vorgefertigten Holzfassadenelemente von dem ortsansässigen Architekturbüro „e 3 architekten“ aus Marktoberdorf und die komplette Fertigung und Montage von der Ostallgäuer Holzbaufirma Anton Ambros GmbH aus Hopferau erbracht wurde. Dies zeigt welche innovativen Unternehmen im Ostallgäu angesiedelt sind. Das Besondere an der energetischen Gebäudesanierung mit Holzfassadenelementen ist die Verkürzung der Bauzeit. So konnte innerhalb von nur sechs Wochen die komplette Gebäudehülle mit insgesamt 2227 m2 Fassadenfläche erneuert werden. Die Gesamtkosten für die Generalsanierung belaufen sich hierbei auf brutto 4,95 Mio Euro. Davon entfallen auf die seit Mai 2009 laufende komplette energetische Sanierung der Gebäudehülle rund 2,4 Mio Euro. Ziel der energetischen Sanierung ist die Annäherung an den Passivhausstandard. Im Frühjahr 2010 Im zweiten Bauabschnitt, der ab dem Frühjahr 2010 anläuft, werden im Innenbereich umfangreiche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt: Hierbei erhalten sämtliche Räume eine kontrollierte Be- und Entlüftung, die zukünftig eine deut- liche Verbesserung des Raumklimas und der Luftqualität mit sich bringt. Eine weitere Maßnahme im Innenbereich wird die Sanierung der Beleuchtung sein. Durch die Verwendung neuer Beleuchtungstechnik wird sich der Stromverbrauch deutlich reduzieren. Des Weiteren erhalten alle Räume einen neuen Bodenbelag und eine neue abgehängte Decke, die zur Verbesserung der Raum- akustik beiträgt. Sämtliche WC-Anlagen werden ebenfalls saniert. Hierbei werden wassersparende WC-Spülungen zur Ausführung kommen.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen

Kommentare