Marktmeister gesucht

Neuer Betreiber für Kaufbeurens Wochenmärkte: Deutsche Marktgilde übernimmt Organisation

Wochenmarkt in der Kaiser-Max-Straße in Kaufbeurens Innenstadt
+
Wochenmarkt in der Kaiser-Max-Straße in Kaufbeurens Innenstadt.

Kaufbeuren – Ab dem 1. März wird die Deutsche Marktgilde e.G. die beiden Wochenmärkte der Stadt Kaufbeuren betreiben. Im Dezember beschloss der Stadtrat die Durchführung und Organisation der beiden Märkte an die Deutsche Marktgilde zu vergeben. Das gab die Stadtverwaltung nun bekannt.

Nach ausführlichen Beratungen im Herbst stimmte der Kaufbeurer Stadtrat zu, die beiden Wochenmärkte in der Kaiser-Max-Straße und in Neugablonz von der Deutschen Marktgilde betreiben zu lassen. Diese betreut deutschlandweit an über 120 Standorten mehr als 200 Märkte und bringt auf diesem Gebiet langjährige Erfahrung mit. Bisher wurden die Wochenmärkte von Mitarbeitern der Stadt Kaufbeuren organisiert.

Der neue Betreiber sorgt für Entlastung des städtischen Personals im Ordnungsamt, welches neben den Wochenmärkten gerade in dieser Ausnahmesituation für zahlreiche andere Aufgabengebiete zuständig ist.

Mit dem professionellen Betreiber werden die beliebten Wochenmärkte mehr in den Fokus gerückt und modernisiert: Digitale Möglichkeiten und Lösungen in der Organisation sollen Einzug halten. Außerdem wird die Deutsche Marktgilde das Marketing mit Sonderaktionen wie Verlosungen für die Wochenmärkte verstärken.

Zwar zieht sich die Stadt Kaufbeuren aus der Organisation und Durchführung zurück, dennoch bleiben die Wochenmärkte städtische Märkte. Grundlegende Entscheidungen werden auch zukünftig von der Stadt Kaufbeuren getroffen. Außerdem wird es jährlich einen runden Tisch mit der Deutschen Marktgilde, der Stadt und den Händlern geben.

Grundsätzliche Änderungen für die Bürgerinnen und Bürger sind nicht geplant: Die Markttage – Donnerstag und Samstag – bleiben genauso wie das Händlerportfolio bestehen.

Aktuell ist die Deutsche Marktgilde noch auf Personalsuche: Es besteht Bedarf für zwei Marktmeister, die die Aufsicht auf den Märkten übernehmen. Interessierte können sich direkt an die Gilde wenden. Das ist unter der Telefonnummer 02774/9143 501 oder per E-Mail an e.kamrad@marktgilde.de möglich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufbeuren: Aggressiver Maskenverweigerer (43) stößt andere Kundin in Supermarkt gegen Regal
Kaufbeuren: Aggressiver Maskenverweigerer (43) stößt andere Kundin in Supermarkt gegen Regal
Haushalt von Corona-Pandemie überschattet – Einige Maßnahmen werden ausgegliedert
Haushalt von Corona-Pandemie überschattet – Einige Maßnahmen werden ausgegliedert
Maden in Chicken-Box bei Lieferservice aus dem Raum Buchloe
Maden in Chicken-Box bei Lieferservice aus dem Raum Buchloe
Wie das ehemalige Klostergut St. Anton zum Mehrgenerationen-Ort werden soll
Wie das ehemalige Klostergut St. Anton zum Mehrgenerationen-Ort werden soll

Kommentare