Sonntag Heimspiel gegen die Eispiraten aus Crimmitschau

Kari Rauhanen ist neuer ESVK-Coach

+
Der Finne Kari Rauhanen übernimmt ab sofort das Training der 1. Mannschaft des ESVK

Kaufbeuren – Seit diesem Donnerstag hat der ESV Kaufbeuren auch wieder einen Cheftrainer für die Erste Mannschaft, so dass Interimstrainer Juha Nokelainen sich wieder voll und ganz auf den Nachwuchs konzentrieren kann.

Das ist auch sehr wichtig, denn am Samstag und Sonntag erwartet das DNL-Team die Eisbären Juniors aus Berlin zu zwei Heimspielen in der Meisterschaftsrunde der DNL. Gut zehn Tage nach der Freistellung von Ex-Trainer Uli Egen hat die Klubführung des ESVK nun einen neuen Trainer für die Joker verpflichtet: Kari Rauhanen. 

Hoffnung auf den Finnen 

Der 52-jährige Coach betreute zuletzt in Rumänien das Team des ASC Corona Brasov, welches er bei seinem Amtsantritt vom vorletzten Tabellenrang noch bis ins Finale führte. Dafür wurde er auch als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet.

 Zweitligaerfahrung hat der Finne auch aus Österreich, wo er einst den EHC Lustenau und zuvor in Südtirol den Klub in Kaltern trainierte. Auch zwei Saisons in der Nationalliga B in der Schweiz bei Basel befinden sich auf seiner langen Trainerlaufbahn. 

Zuvor trainierte er von 2002 bis 2008 unter anderem die Teams aus Titaanit und Jokipojat in der finnischen zweiten Liga und dazwischen eine Saison das Team IFK Arboga in der schwedischen Liga. „Mit Kari Rauhanen bekommen wir einen Trainer, der schon in diversen zweiten Ligen in Europa erfolgreich gearbeitet hat. Er gilt als sehr guter Kommunikator und Motivator, der keine spezielle Spielphilosophie verfolgt, sondern das System auf die Fähigkeiten der einzelnen Spieler anpasst. Weiter arbeitet er sehr gerne auch mit jungen Spielern. Ein wichtiges Merkmal, welches uns bei der Trainersuche sehr wichtig war,“ so ESVK-Vorstand Andreas Settele über den neuen Coach. 

Die ersten Veränderungen gab es schon im Kader der Joker. Dem Wunsch des jungen Spielers Lukas Gohlke entsprechend wurde ihm nun doch die Freigabe gegeben und so kann sich der junge Stürmer auf seine baldigen Prüfungen für die Berufsausbildung vorbereiten und auch sportlich für seinen Heimatverein EV Füssen in der Oberliga die Schlittschuhe schnüren. Ein weiterer Stürmer steht dem ESVK auch nicht mehr zur Verfügung. Aufgrund medizinischer Probleme wurde der Vertrag mit dem erst Anfang September zum Verein gekommene Spieler Roland Mayr per Option in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. 

Sonntag kommen die Eispiraten 

Das nächste Heimspiel der Joker ist am Sonntagabend ab 18.30 Uhr in der Sparkassen Arena Kaufbeuren. Ebenfalls aus der unteren Tabellenregion der DEL 2 kommen die Eispiraten aus Crimmitschau, die aber schon sieben Punkte mehr als die Joker erkämpft haben. 

Dazu trug eine Leistungssteigerung in den letzten Partien bei. In Heilbronn gelang dem Team von Trainer Chris Lee letztes Wochenende mit einem 3:0 Erfolg gar der erste Auswärtssieg der laufenden Saison. Ein alter Bekannter im Team der Westsachsen ist der ehemalige Jokerverteidiger Jakub Körner, der seit dieser Saison das Dress der Eispiraten trägt. 

DNL-Team gegen Eisbären Berlin 

Die ersten zwei Heimspiele in der Meisterrunde stehen für die Kaufbeurer Youngsters auf dem Plan. Letztes Wochenende gab es beim Doppelspieltag in Düsseldorf zweimal eine 4:1 Niederlage. Dort wurde das Team von Max Holzmann gecoacht, jetzt ist auch Juha Nokelainen wieder voll für die Jungs da. Das Spiel am Samstag findet ab 19.30 Uhr und tags darauf am Sonntag ab 11.30 Uhr in der Sparkassen Arena Kaufbeuren statt. 

Der Favorit – die Eisbären aus Berlin – hat in seinen Auftaktspielen gegen den Süd-Champion in Bad Tölz gerade mal zwei der sechs möglichen Punkte geholt. Auch gibt es Neuzugänge für das ESVK DNL Team. Aus Landshut stieß deren Top-Scorer Fyodor Kolupaylo zur Mannschaft, aus Augsburg kam Christopher Repka. von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Eine junge Künstlerin stellt sich vor
Eine junge Künstlerin stellt sich vor
Abschluss geschafft
Abschluss geschafft
Offener Brief sollte ein Hilferuf sein
Offener Brief sollte ein Hilferuf sein
Auf allen Wegen weiter blühen
Auf allen Wegen weiter blühen

Kommentare