Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gutenberg mit Neuwahlen

Neuer Vorstand

+
Felix Waldmann (v. li.), Franz Jehle, Christian Albrecht, Peter Steck, Bernd Settele sind in den Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Gutenberg gewählt worden.

Oberostendorf-Gutenberg – Traditionell am 6. Januar fand auch dieses Jahr wieder die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gutenberg statt. Aktuell zählt die Feuerwehr Gutenberg 31 aktive Dienstleistende, sowie 13 Feuerwehrleute in der Seniorengruppe.

Nach den Tagesordnungspunkten: Totenehrung für Florian Wind, Protokoll vom Vorjahr, Bericht des Vorstands und Kassenbericht, sowie Tätigkeitsbericht des Kommandanten, drehte sich alles um die Neuwahlen.

Da sich Vorstand Georg Huber und 2. Vorstand Arnold Steck nach jeweils 18 Jahren in der Vorstandschaft, sowie stellvertretender Kommandant Udo Mayr nach 18 Jahren als Kommandant beziehungsweise stellvertretender Kommandant nicht erneut zur Wahl stellten, galt es einige Posten neu zu besetzen.

Bei den durch Bürgermeister Holzheu geleiteten Wahlen wurden folgende Personen in ihre Ämter gewählt: Kommandant: Bernd Settele, Stellvertretender Kommandant: Felix Waldmann, 1. Vorstand: Christian Albrecht, 2. Vorstand: Franz Jehle, Kassier und Schriftführer: Peter Steck. Alle Gewählten bedankten sich für das entgegen gebrachte Vertrauen und nahmen die Wahl an.

Nachdem Altvorstand Georg Huber das Wort ergriffen hatte, um sich aus seinem Amt zu verabschieden, dankten Kreisbrandmeister Manuel Weigl und Bürgermeister Helmut Holzheu in ihren Ansprachen noch allen Feuerwehrleuten für ihren Dienst am Nächsten. Außerdem bedankten sie sich bei den ausgeschiedenen Mitgliedern der Feuerwehrführung für ihren Einsatz und wünschten den neu Gewählten alles Gute für ihre Aufgaben.

Auch interessant

Meistgelesen

Bestattungen in Kaufbeuren werden teurer
Bestattungen in Kaufbeuren werden teurer
Investor und Stadt Kaufbeuren nicht einig über weiteres Vorgehen der Planung am Afraberg
Investor und Stadt Kaufbeuren nicht einig über weiteres Vorgehen der Planung am Afraberg
Parkgebühren: In Kaufbeuren künftig mit Mobiltelefon möglich
Parkgebühren: In Kaufbeuren künftig mit Mobiltelefon möglich
Der Nikolaus war schon da... 
Der Nikolaus war schon da... 

Kommentare