Montag bis Freitag täglich zwischen 7 und 18 Uhr

Tempo 30 auf der Bundesstraße

+
Das neue Verkehrszeichen mit Hinweis auf Tempo 30 und das Messgerät am westlichen Ortseingang von Bertoldshofen.

Bertoldshofen – Dass auf einem Bundesstraßen-Abschnitt Tempo 30 gilt, ist außergewöhnlich. Auf die B 472 in Bertoldshofen trifft dies jedoch zu. Dort wurde innerorts beim Übergang zum Kindergarten das Verkehrsschild aufgestellt, wonach von Montag bis Freitag täglich zwischen 7 und 18 Uhr sich jeder an Tempo 30 zu halten hat. Außerhalb dieser Zeiten, also abends und am Wochenende, sind 50 Stundenkilometer erlaubt.

So eine Regelung gib es auf der B 472, die von Geisenried über Marktoberdorf und Bertoldshofen nach Schongau führt und dann weiter über Huglfing, Bad Tölz und Miesbach bis zum Irschenberg verläuft, nur zweimal. Zum einen in einer Ortschaft im Landkreis Miesbach – und seit kurzem in Bertolds­hofen.

Doch Martin Vogler vom Rathaus der Stadt Marktoberdorf verweist darauf, dass bereits seit 2016 mitten in der Kreisstadt Tempo 30 angeordnet ist. Und zwar auf der B 16 vor der St. Martins-Grundschule. Zurückzuführen ist die Möglichkeit zu einer Tempo 30-Regelung an Bundesstraßen auf ein politisches Umdenken. Wurde früher der Verkehrsfluss höher bewertet, so ist es jetzt möglich, selbst auf Bundesstraßen nahe Tagesstätten, Schulen und Altenheimen auf 30 km/h zu begrenzen. Letztlich angeordnet wird dies immer vom Landratsamt.

In Bertoldshofen hat die Stadt mit der neuen Regelung, die vor allem vom Elternbeirat begrüßt wird, gleich ein temporäres Messgerät aufgestellt, das Auto-, Lkw- und Motorradfahrern, die aus Richtung Marktoberdorf kommen, die eigene Geschwindigkeit anzeigt. Eine solche Anlage steht zudem am Ortseingang von Altdorf her, wo erfahrungsgemäß sehr schnell in die Ortschaft gefahren wird.

jj

Auch interessant

Meistgelesen

Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Schraderschule: Feierliche Amtseinführung von Eva Schwemmer in der Kulturwerkstatt
Schraderschule: Feierliche Amtseinführung von Eva Schwemmer in der Kulturwerkstatt
Radler beleben Stadtbild
Radler beleben Stadtbild
Leerstand in der Kaufbeurer Altstadt
Leerstand in der Kaufbeurer Altstadt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.