Begegnungsort für Familien

Spatenstich für Neubau des Kinder- und Familienzentrums in Neugablonz

Menschen beim Spatenstich auf Erdhügel
+
Die Projektbeteiligten eröffneten beim feierlichen Spatenstich die Baumaßnahmen.

Kaufbeuren-Neugablonz – Um für die stetig wachsende Anzahl an Kindern in Kaufbeuren gewappnet zu sein, schafft die Stadt immer mehr Betreuungsplätze. Am vergangenen Montag erfolgte der feierliche Spatenstich zum Neubau des Kinder- und Familienzentrums in der Grünwalder Straße, das künftig 186 Kinder beherbergen und auch ein Ort der Begegnung für Familien werden soll.

Alles an einem Ort

Ursprünglich sollte der baufällige Kindergarten lediglich saniert werden, aber da die Reparaturen mit hohen Kosten zu Buche geschlagen hätten, habe man sich laut Oberbürgermeister Stefan Bosse für einen Neubau entschieden. Das neue geräumige Kinderhaus bietet Platz für sechs Kindergartengruppen, drei Krippengruppen und eine Hortgruppe, und so sei alles an einem Ort vereint, wie Bosse in seinen Grußworten an die anwesenden Projektbeteiligten, Stadträte, die Kinder und das Kindergartenteam bekräftigte. Von den 186 Plätzen sind 26 Inklusionsplätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Der Neubau soll darüber hinaus aber auch als Kinder- und Familienzentrum Stützpunktarbeit leisten und eine offene Spiel- und Erlebnisfläche für die recht engen Wohnverhältnisse vieler Familien im Stadtteil bereitstellen. 45 Pädagogen werden dort voraussichtlich nach der Eröffnung, die für Mai 2022 geplant ist, arbeiten. Der entstehende zweigeschossige Baukörper ist mit circa 67 mal 19 Metern ein stattliches Gebäude. Das rund sieben Millionen Euro kostende Projekt wird mit einer Summe von 3,3 Millionen Euro vom Freistaat gefördert.

„Campus für Kinder“

Für das ausführende Architekturbüro Felix + Jonas Architekten aus München, das den ersten Platz im Architekturwettbewerb belegen konnte, steht im Vordergrund, einen „Campus für Kinder“ zu erschaffen, in dem sich die kleinen Bewohner wohlfühlen. Das langgestreckte Gebäude sei lichtdurchlässig und eröffne Raum zum Spielen und Entdecken: Das neue Kinderhaus biete einen vielfältig nutzbaren Spielflur im Inneren, großzügige Terrassenflächen und Freianlagen im Grünen, die naturnahes Spielen ermöglichen. Dass es die Kinder kaum erwarten können, in ihre neuen Räumlichkeiten einzuziehen, konnte Einrichtungsleiterin Eva Pfefferle bestätigen. Die Kindergartenfamilie setze sich aus Kindern verschiedenster Nationalitäten zusammen. Für Pfefferle ist es wichtig, mit dem Familienzentrum ein „übergreifendes Angebot für alle zu schaffen“. Sie sieht in dem Projekt einen „wertvollen Beitrag zur Bildungsarbeit, der Neugablonz zugutekommt“.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lamerdingen: Paar rastet aus und würgt Inhaber eines Autohauses
Lamerdingen: Paar rastet aus und würgt Inhaber eines Autohauses
Landkreis Ostallgäu: 7-Tage-Inzidenz von 35 erreicht
Landkreis Ostallgäu: 7-Tage-Inzidenz von 35 erreicht
Ostallgäu: Corona-Warnwert von 50 überschritten
Ostallgäu: Corona-Warnwert von 50 überschritten
Drive In-Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Ostallgäu-Kaufbeuren
Drive In-Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Ostallgäu-Kaufbeuren

Kommentare