Aigner am Stand von mayr Antriebstechnik

Industrie 4.0

+
Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner besuchte den Stand von mayr Antriebstechnik auf der Hannover Messe und ließ sich einiges von Günther Klingler (re.) und Johann Eberle erklären.

Mauerstetten/Hannover – Auf der Hannover Messe, der weltgrößten Industrieschau, präsentierten kürzlich über 6.500 Aussteller ihre Ideen für die Welt von morgen.

Zentrales Thema der Messe war in diesem Jahr die Industrie 4.0, die intelligente, vernetzte Fabrik. So informierte sich am Stand von mayr Antriebstechnik auch die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner über die Neuprodukte aus dem Bereich Industrie 4.0. 

Die CSU-Politikerin ließ sich von Geschäftsführer Günther Klingler und Vertriebs- und Marketingleiter Johann Eberle erklären, welchen Beitrag Komponentenhersteller zur smarten, vernetzten Maschine leisten können. Innovationen wie die drehmomentmessende Wellenkupplung ROBA-DSM, die sichere Bremsenansteuerung ROBA-SBCplus und die neue elektronische Bremsmomentregelung würden durch Datenerfassung und Regelung entscheidend dazu beitragen, dass Maschinen optimal betrieben werden können. 

Die Wirtschaftsministerin zeigte daneben großes Interesse am Thema Maschinensicherheit. Die Bremsen und Kupplungen des Mauerstettener Unternehmens sind speziell dafür entwickelt, Gefahren zu verhindern und Personen bei der Bedienung von Maschinen vor Verletzungen zu schützen.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
Eine junge Künstlerin stellt sich vor
Eine junge Künstlerin stellt sich vor
Kunst zum Mitmachen
Kunst zum Mitmachen
"Von Bürgern für Bürger"
"Von Bürgern für Bürger"

Kommentare