Verein zieht Schlussstrich unter zweijährige Hängepartie

Neustart für Aktionskreis Neugablonz

+
Neuer Vorstand im AK: Manfred Bachmann (v. li.), Joachim Pohl, Renate Domin, Günther Seydel, Andrea Schaurich, Sylwia Pohl, Claus Tenambergen und Christian Sobl.

Kaufbeuren – Der Aktionskreis Neugablonz e. V. (AK) hat in seiner jüngsten Sitzung mit Neuwahlen einen vorläufigen Schlussstrich unter eine seit April 2016 bestehende Hängepartie gezogen. In seiner ordentlichen Mitgliederversammlung präsentierte der Verein jetzt neben einer Bestandsaufnahme auch eine überarbeitete Satzung. Mit der Wahl eines komplett neuen Vorstands geht es der Führungsmannschaft nun in erster Linie um die „Rückgewinnung von Vertrauen“.

Ausgangspunkt waren ursprünglich Querelen im AK um die einstige erste Vorsitzende Gabriela Schleich, die im April 2016 ihren Rücktritt erklärt hatte, ohne Unterlagen oder die Kasse zu übergeben. Ein Rechenschaftsbericht über den Zeitraum von 2012 bis 2016 fehlt bis heute. Da für diesen Zeitraum laut Unterstützerkreis noch offene Fragen existieren und die satzungsgemäße Verwendung der Mittel nicht geprüft werden konnten, bleibt der damaligen Vorsitzenden die Entlastung aus ihrer Tätigkeit weiterhin versagt. 2016 hatte sich insbesondere Günther Seydel für eine Aufarbeitung stark gemacht und mit Manfred Bachmann, Claus Tenambergen und Joachim Pohl sowie seiner eigenen Person ein Unterstützerteam für Martha Gruß und Kassenprüferin Beate Güthner zusammengestellt.

„Neue Satzung – solide Basis“

„Es war eine tolle Gruppe, die mich 2016 zum Weitermachen ermutigt und unterstützt hat“, so Interims-Vorstand Martha Gruß bei der Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste, darunter Bürgermeister Gerhard Bucher, und übergab die weitere Leitung an Günther Seydel. Dieser gab einen kurzen historischen Abriss und erläuterte den derzeitigen Sachstand. Man habe nunmehr die Voraussetzungen geschaffen, dass es weitergehen könne. „Wir wollten einen Schlussstrich unter die Hängepartie ziehen und das Ganze ordentlich abwickeln“, sagte Seydel, „denn vieles war nicht so, wie man sich eine Vereinsführung vorstellt.“ Dazu sei auch die Beratung eines externen Büros in Anspruch genommen worden mit der Erstellung eines Abschlussberichts. Die Kassenprüfung ergab nunmehr ein Vereinsguthaben von knapp 2.000 Euro. Zudem habe man sich Zeit genommen für die Erarbeitung einer neuen Satzung als solide Basis. Einstimmig entschieden sich die Mitglieder dafür, im Sinne eines „Jahres der Erneuerung“ die Mitgliederliste zu aktualisieren und die noch offenen Jahresbeiträge für 2017 nicht nachträglich zu erheben. In diesem Zusammenhang bittet Seydel aufgrund der unsicheren Datenlage, „alle, die Mitglied sein könnten, sich zu melden“.

Nach der detaillierten Erläuterung der anschließend einstimmig angenommenen neuen Satzung führte Bucher, der sich in einem Grußwort ebenfalls über „die belebende Initiative und neue Aktivitäten“ freute, die Wahl des Gesamtvorstands und der Kassenprüfer durch (siehe unten). Ideen seitens der neuen Vorstandschaft gibt es laut Sylwia Pohl genügend – beispielsweise ein monatlicher Stammtisch oder die Beteiligung an diversen Festen – im Vordergrund stehe aber die „Rückgewinnung von Vertrauen“. „Wir machen für dieses Jahr keine großen Versprechungen“, so Pohl. Man wolle „Ansprechpartner einer Solidargemeinschaft von Bürgern, Vereinen, Gewerbe und Verwaltung“ sein. Abschließend bedankte sich Christian Sobl mit einem Blumenstrauß bei Martha Gruß für ihre Arbeit.

Aktionskreis Neugablonz:

Gleichberechtigte Vorstände:

Sylwia Pohl (Öffentlichkeitsarbeit)

Renate Domin (Finanzen)

Andrea Schaurich (Schriftverkehr)

Kassenprüfer:

Günther Seydel

Manfred Bachmann

Beiräte:

Christian Sobl

Joachim Pohl

Claus Tenambergen

von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Tote Kälber im Allgäu: Es war der Wolf
Tote Kälber im Allgäu: Es war der Wolf
Video
So finden Sie den richtigen Boden für Ihr Zuhause
So finden Sie den richtigen Boden für Ihr Zuhause
Misshandelter Säugling ist an seinen schweren Verletzungen gestorben
Misshandelter Säugling ist an seinen schweren Verletzungen gestorben

Kommentare