„Gablonzer Weihnachtstreff“

Der Nikolaus zu Besuch auf dem Neuen Markt in Neugablonz

+
Die Kinder tragen dem Heiligen Mann ihre Nikolaus-Lieder und -Gedichte vor.

Kaufbeuren-Neugablonz – Auch 2019 hat der Heilige Nikolaus am 5. Dezember wie in den beiden vergangenen Jahren zahllose brave Kinder von Neugablonz auf dem Neuen Markt besucht.

Diesmal war jedoch (fast) alles ein bisschen anders: Weil der Nikolausbesuch in den vergangenen beiden Jahren auf so viel begeisterte Zustimmung gestoßen war, hatten das Quartiersmanagement Neugablonz und der Aktionskreis Neugablonz e.V. den Nikolausmarkt 2019 auf drei Tage – von Donnerstag, 5. bis Samstag, 7. Dezember, jeweils von 16 bis 20 Uhr – ausgeweitet.

Gesponsert wurde die Aktion vom Gablonzer Heimatkreis e.V., vom Anpflanzungs- und Verschönerungsverein Neugablonz e.V., vom Gablonzer Siedlungswerk (GSW) und von VWEW Kaufbeuren. Die anlässlich des Jubiläums „70 Jahre GSW“ in den leer stehen Räumen des GSW in der Passage stattfindenden Filmvorführungen „Wege der Hoffnung“ über die Entstehungsgeschichte von Neugablonz mit den paurische Mundartstickln dazwischen stießen auf großes Interesse.

Am Nikolaustag kam nach den von der Fliegerhorstkapelle Kaufbeuren unter der Leitung von Klaus Reggel gespielten Adventsliedern der Bischof aus Myra mit dem Goldenen Buch geschritten. Die vierspännige Ponykutsche hatte diesmal aus Sicherheitsgründen zu Hause bleiben müssen, weil sich die eifrigen Kleinen bisher durch keinerlei Absperrung hatten fernhalten lassen. Bürgermeister Gerhard Bucher begrüßte den von fünf Helfer-Engeln begleiteten hohen Besuch, der wieder von Herbert Stumpe verkörpert wurde. Zwei kleine Bastelengel erwarteten ihn bereits auf der Bühne, wo – moderiert von Claus Tenambergen – die Kinder vom Kindergarten Grünwalder Straße, vom Kindergarten Herz-Jesu sowie die deutschrussische Kleinkinder-Singgruppe „Kalinka“ dem Heiligen Mann ihre Nikolaus-Lieder und -Gedichte vortrugen. Dafür erhielten sie von den Engeln Nikolaus-Säckchen mit Äpfeln, Schokolade-Nikoläusen und Nüssen. Anschließend durften sich auch alle anderen Kinder am neuen Nikolauslager – wo der Ansturm etwas besser kanalisierbar war – eins der rund 700 Nikolaussäckchen abholen. Außerdem hat St. Nikolaus ab 18 Uhr auch wieder das „Goldene Telefon“ mit dem heißen Draht zum Christkindl aktiviert.

In den Buden haben der Elternbeirat des Kindergartens Blattneiweg, der Elternbeirat der Gustav-Leutelt-Schule sowie einige Vereine vorweihnachtliche Leckereien wie Glühwein, Kinderpunsch und Waffeln angeboten, aber auch Bratwürstl und Gablonzer Spezialitäten wie die unverzichtbaren Rejcherworschte und Haluschkn. An einem Lagerfeuer durfte Stockbrot gebacken werden.

Bei diesem Nikolausmarkt haben die Veranstalter einmal mehr die Spendenaktion zugunsten der Kinderkrebshilfe Königswinkel e. V. www.kinderkrebshilfe-koenigswinkel.de und der Kinderstation im Klinikum Kaufbeuren-Ostallgäu unterstützt, die der ESVK-Torhüter Stefan Vajs bereits vor einigen Jahren ins Leben gerufen hatte. U9-Nachwuchsspieler des ESVK waren mit Sammeldosen auf dem Neuen Markt unterwegs. Von dem Geld werden Geschenke für Kinder gekauft, die Weihnachten im Krankenhaus verbringen müssen.

von Ingrid Zasche

Falls Sie sich direkt mit einem Geschenk an der Charity-Aktion von Stefan Vajs beteiligen möchten, können Sie Ihr Paket auch beim A-Migo im Rosental 10, in der Geschäftsstelle des ESVK am Berliner Platz 10 in Kaufbeuren oder im Stadtteilbüro Neugablonz abgeben. Bitte beachten Sie, dass Sachspenden aus medizin-hygienischen Gründen neu und originalverpackt sein müssen.

Auch interessant

Meistgelesen

Kunstreiter-Buronia-Ball 2020: Schongauer Prinzengarde begeistert erneut im Stadtsaal Kaufbeuren
Kunstreiter-Buronia-Ball 2020: Schongauer Prinzengarde begeistert erneut im Stadtsaal Kaufbeuren
Einmalig: Tag des offenen Tunnels in Bertoldshofen
Einmalig: Tag des offenen Tunnels in Bertoldshofen
Regine Herz zieht in Günzach für CSU – Parteilose Wähler in den Wahlkampf
Regine Herz zieht in Günzach für CSU – Parteilose Wähler in den Wahlkampf
Impulse für eine neue Mobilität – Verkehrsexperte Professor Monheim in Marktoberdorf
Impulse für eine neue Mobilität – Verkehrsexperte Professor Monheim in Marktoberdorf

Kommentare