Oberbürgermeister Stefan Bosse überreicht den „Neubürgern" von Kaufbeuren ihre Einbürgerungsurkunden

Bekenntnis zu Deutschland

+
Mitbürger, die 2017 in Kaufbeuren die deutsche Staatsangehörigkeit erlangten. OB Stefan Bosse überreichte ihnen vergangene Woche die Einbürgerungsurkunden.

Kaufbeuren – In einer sehr wertschätzenden Feierstunde überreichte Oberbürgermeister Stefan Bosse vergangenen Woche den „Neubürgern“ von Kaufbeuren ihre Einbürgerungsurkunden zur Erlangung der deutschen Staatsbürgerschaft.

Zum feierlichen Auftakt der diesjährigen Einbürgerungsfeier im alten Sitzungssaal des Rathauses stimmte das Ensemble der Ludwig Hahn Sing- und Musikschule, unter Leitung von Binwei Jiang, für die vielen Gäste die Europahymne an.

In seiner Begrüßung bedankte sich der Oberbürgermeister für den „mutigen Schritt“ in die deutsche Staatsbürgerschaft und verwies auf die lange Tradition Kaufbeurens sich für Menschen, die sich in der Stadt niederlassen wollen, einzusetzen. Besonderer Dank ging an diesem Abend an Hannes Gossner vom Amt für Ausländer- und Staatsangehörigkeitsrecht, der den nicht immer einfachen Weg der Antragsteller, bis zur Erlangung der Deutschen Staatsbürgerschaft, konstruktiv und immer wieder aufmunternd begleitet habe.

Mit großer Anerkennung sprach Bosse über die sicherlich nicht einfache Entscheidung, von einer Staatsbürgerschaft in eine neue zu wechseln. „Es ist nicht nur die Sprache, die sich nach verlassen des Heimatlandes verändert, nein es ist auch bei vielen die neue Kultur und der neue Umgang mit den Menschen in Deutschland, in Bayern und in Kaufbeu­ren.“

Der Feierstunde mit der Übergabe der Einbürgerungsurkunden inklusive eines kleinen Präsents wohnten auch die beiden Bürgermeister Gerhard Bucher und Ernst Holy sowie der Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (Freie Wähler) bei. Alle Gäste, unter ihnen auch die beiden Vertreter der Kirchen, Pfarrer Bernhard Waltner und Pfarrer Alexander Röhm, erwiesen den neuen Staatsbürgern mit ihrer Anwesenheit eine hohe Wertschätzung, die in den zum Teil sehr emotionalen und bewegten Dankesreden der neu eingebürgerten Mitbürger zum Ausdruck kam. Eine kleine Besonderheit des Abends war die Urkundenüberreichung an ein schon sehr lange in Kaufbeuren lebendes schottisches Ehepaar. Der Ehemann nahm seine Urkunde – very scottish – im traditionellen Kilt entgegen.

Laut OB Bosse leben in Kaufbeuren zur Zeit circa 6500 Bürger mit angenommener deutscher Staatsbürgerschaft und rund 5000 Bürger mit Migrationshintergrund ohne deutsche Staatsbürgerschaft, die mit Hilfe von vielen ehrenamtlichen Helfern hervorragend integriert würden. Diese Entwicklung gebe der Stadt Vielfalt und neue Impulse und solle auch zukünftig weiter gefördert werden, betonten an diesem Abend einhellig Bernhard Pohl und Stefan Bosse.

von Jürgen Wischhöfer

Auch interessant

Meistgelesen

Bestattungen in Kaufbeuren werden teurer
Bestattungen in Kaufbeuren werden teurer
Parkgebühren: In Kaufbeuren künftig mit Mobiltelefon möglich
Parkgebühren: In Kaufbeuren künftig mit Mobiltelefon möglich
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Der Räuber Hotzenplotz poltert durch das Theater in Kempten und wir verlosen Freikarten!
Ab 2021 soll die schwarze Null stehen
Ab 2021 soll die schwarze Null stehen

Kommentare