Motorensound der Vergangenheit

Von der Resonanz begeistert

1 von 16
Rund 800 historische Autos, Traktoren, Motorräder und Maschinen aller Art standen im Mittelpunkt des diesjährigen Oldtimertreffens in Jengen.
2 von 16
Rund 800 historische Autos, Traktoren, Motorräder und Maschinen aller Art standen im Mittelpunkt des diesjährigen Oldtimertreffens in Jengen.
3 von 16
Rund 800 historische Autos, Traktoren, Motorräder und Maschinen aller Art standen im Mittelpunkt des diesjährigen Oldtimertreffens in Jengen.
4 von 16
Rund 800 historische Autos, Traktoren, Motorräder und Maschinen aller Art standen im Mittelpunkt des diesjährigen Oldtimertreffens in Jengen.
5 von 16
Rund 800 historische Autos, Traktoren, Motorräder und Maschinen aller Art standen im Mittelpunkt des diesjährigen Oldtimertreffens in Jengen.
6 von 16
Rund 800 historische Autos, Traktoren, Motorräder und Maschinen aller Art standen im Mittelpunkt des diesjährigen Oldtimertreffens in Jengen.
7 von 16
Rund 800 historische Autos, Traktoren, Motorräder und Maschinen aller Art standen im Mittelpunkt des diesjährigen Oldtimertreffens in Jengen.
8 von 16
Rund 800 historische Autos, Traktoren, Motorräder und Maschinen aller Art standen im Mittelpunkt des diesjährigen Oldtimertreffens in Jengen.

Jengen – Wer am Sonntagmorgen den Weg zum Oldtimertreffen nach Jengen gefunden hatte, fühlte sich in die Vergangenheit katapultiert. Traktoren aus den zwanziger Jahren rollten zum Festgelände. Dazwischen knatternde Goggomobile und Fiat 500 oder leise schnurrende Mercedes-Cabrios.

Viele Marken deutscher und internationalen Automobilgeschichte, die es zum Teil heute nicht mehr gibt, waren zu bestaunen. Stolze Besitzer erklärten interessierten Besuchern die Geschichte ihrer historischen Geräte. Der Oldtimer-Verein 1990 Lindenberg e.V., der in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feierte, hatte wieder zum Oldtimertreffen eingeladen. Alle drei Jahre organisieren die Vereinsmitglieder diese Großveranstaltung. 

Johann Rampp aus Buchloe war gleich mit zwei Ford A-Modellen aus den Jahren 1928 und 1930 angerückt. Dazu sein restaurierter MG TF aus dem Jahr 1954 und ein Karmann Ghia. „Ich gehe selten auf Oldtimerveranstaltungen, aber Jengen ist für mich eine Pflichtveranstaltung“, erklärte er unserer Zeitung. Seit 20 Jahren ist er Mitglied im Oldtimerverein Lindenberg. 

Rosen für die Aussteller der historischen Raritäten verteilte Birgit Kesseler aus Buchloe. Ihr Freund Thomas Weigl aus Holzhausen hatte zwei Traktoren der Typen Lanz (Baujahr 1956) und MAN (Baujahr 1963) mit nach Jengen gebracht. Auf einem Anhänger gab es zusätzlich das 13-PS-starke Goggomobil aus dem Jahr 1968 und ein NSU-Motorrad vom Typ OSL201 aus dem Jahr 1936 zu bestaunen. Ein Fiat 500 aus dem Jahr 1973 ergänzte seine Sammlung. 

Eine Menschentraube versammelte sich um einen französischen Salmson Sternmotor, wie er in den zwanziger Jahren in Flugzeuge eingebaut worden war. 43 Pferdestärken und der davor gesetzte Propeller waren ein Publikumsmagnet. Anton Pfeifer, Andreas Diehl, Adam Pfeifer, Benedikt Neumann, Christian Kunz, Christian Gutz, Regina Diehl und Tamara Lill hatten aber nicht nur den Flugmotor mitgebracht. Die Freunde historischer Motoren zeigten eine ganze Palette frühzeitiger tuckernder Einzylinder. 

Für das leibliche Wohl sorgte auch in diesem Jahr die Hofmetzgerei Altstetter’s. Den Frühschoppen hatte „Frohsinn Lindenberg“ musikalisch untermalt. Am Abend zog ein zufriedener Vorstand des Oldtimer-Vereins Bilanz. Vorsitzender Anton Herz sagte unserer Zeitung, er sei von der Resonanz begeistert. Er bedankte sich bei den vielen freiwilligen Helfern, die für einen rei- bungslosen Ablauf der Großveranstaltung gesorgt hätten. 

von Siegfried Spörer

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Blasmusik mit Hauch von Beachparty
Blasmusik mit Hauch von Beachparty
Tänzelfesteröffnung 2017
Tänzelfesteröffnung 2017

Kommentare