„Aufbruch zu einem neuen Politikstil“

Oliver Schill (Grüne) will Kaufbeurer Oberbürgermeister werden

+
Oliver Schill tritt für die Grünen als Oberbürgermeisterkandidat für Kaufbeuren an. Dazu gratulieren ihm Grünen-Vorstandssprecherin Ulrike Seifert (re.) und Angelika Zajicek (li.), Vorsitzende der Kaufbeurer FDP, deren Partei Schill unterstützt.

Kaufbeuren – Lange wurde spekuliert, jetzt ist es amtlich: Die Kaufbeurer Grünen schicken ihren Fraktionsvorsitzenden Oliver Schill ins Rennen um den Posten als Oberbürgermeister. Einstimmig wurde der 47-Jährige gestern Abend auf der Nominierungsveranstaltung aufgestellt. Unterstützung bekommt er zudem von der Kaufbeurer FDP. Vorbehaltlich einer formalen Zustimmung auf der heutigen FDP-Versammlung, soll Schill parteiübergreifend auch für die Freien Demokraten ins Rennen gehen.

Schill selbst zeigte sich nach dem überwältigen Zuspruch glücklich. Zuvor hatte er in einer kämpferischen Rede seine Parteikollegen auf den Wahlkampf eingeschworen: „Ich stehe für einen Aufbruch zu einem neuen Politikstil, der den Stadtrat wieder zu dem macht, was er sein soll: Der Motor für eine aktive Stadtentwicklung.“

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Kreisbote.

Zu Schills Person:

Schill ist 47 Jahre alt, Diplom-Kaufmann, selbständiger Unternehmensberater, Beratender Betriebswirt für Städte und Gemeinden und Stadtrat. Er ist verheiratet und hat einen Sohn.

Auch interessant

Meistgelesen

Abenteuerlicher Faschingsball der ru(h)mreichen Saskaler Armee 2020 in Neugablonz
Abenteuerlicher Faschingsball der ru(h)mreichen Saskaler Armee 2020 in Neugablonz
Polizisten aus Buchloe unterstützen bei der Libyen-Konferenz in Berlin 
Polizisten aus Buchloe unterstützen bei der Libyen-Konferenz in Berlin 
„Stifte stiften“ für Kinder in Afrika
„Stifte stiften“ für Kinder in Afrika
Eine Ausbildung im Handwerk ist ein Beruf mit Zukunft
Eine Ausbildung im Handwerk ist ein Beruf mit Zukunft

Kommentare