Opferstockdieb gefasst

Polizei verfolgt 30-jährigen Dieb mit 200 km/h nach Kaufbeuren

Blaulicht-Anzeige auf Streifenwagen mit Schriftzug Polizie
+
Symbolbild.

Unterthingau/Kaufbeuren –  Die Polizei hat am Sonntagnachmittag nach einer rasanten Verfolgungsjagd einen tatverdächtigen Opferstockdieb in Kaufbeuren festgenommen.

Wie die Polizei berichtet, beobachtete eine Zeugin einen verdächtigen Mann, der sich über einen längeren Zeitraum in der Kirche in Oberthingau aufhielt und sich dabei am Opferstock zu schaffen machte.

Als er bemerkte, dass er beobachtet wird, flüchtete er mit seinem Pkw. Eine Streife der Marktoberdorfer Polizei verfolgte den Mann mit teilweise knapp 200 km/h in Richtung Kaufbeuren. Dort konnte er schließlich angehalten und festgenommen werden.

In seinem Fahrzeug fanden die Beamten typisches Diebeswerkzeug, zudem Geldmünzen und Scheine sowie eine Vielzahl von noch original verpackten Kleidungsstücken und Kosmetikartikel, die vermutlich auch von Diebstählen stammen dürften. Der Gesamtwert der gefunden Gegenstände und des Bargeldes beträgt circa 500 Euro.

Nun wird geprüft, ob dem 30-jährigen weitere Diebstähle, insbesondere aus Opferstöcken, im schwäbischen Raum nachgewiesen werden können. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Da er rumänischer Staatsangehöriger ist, musste er einen Zustellungsbevollmächtigen benennen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mord in Kaufbeuren: 29-jähriger Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter
Mord in Kaufbeuren: 29-jähriger Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter
Einhaltung der Maskenpflicht: Kontrolle auch im Bereich des PP Schwaben Süd-West
Einhaltung der Maskenpflicht: Kontrolle auch im Bereich des PP Schwaben Süd-West
Zwischen Rad- und Schutzstreifen unterscheiden
Zwischen Rad- und Schutzstreifen unterscheiden
Ausschuss für Soziales gibt Erklärung ab – Alten- und Pflegeheim wird modernisiert
Ausschuss für Soziales gibt Erklärung ab – Alten- und Pflegeheim wird modernisiert

Kommentare