1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Bauamtsleiterin Gudrun Hummel geht in Ruhestand

Erstellt:

Kommentare

Bauamtsleiterin Gudrun Hummel (links) mit Landrätin Maria Rita Zinnecker bei ihrer Verabschiedung.
Bauamtsleiterin Gudrun Hummel (links) mit Landrätin Maria Rita Zinnecker bei ihrer Verabschiedung. Zuletzt war Hummel 23 Jahre als Abteilungsleiterin des staatlichen Bauamtes. Am Landratsamt war sie seit 1984. © Landratsamt

Für ihre langjährige Tätigkeit dankte Landrätin Maria Rita Zinnecker Hummel vor dem Kreistag. „Es ist alles andere als selbstverständlich, dass man sich in seinem Berufsleben so pflichtbewusst engagiert, wie Sie es getan haben“, sagt Zinnecker. „Ein so großer Einsatz verdient allerhöchsten Dank und allerhöchste Anerkennung.“ 

Laut Zinnecker habe Hummel nicht nur ihre Abteilung geprägt und ihren Stempel im Landratsamt hinterlassen, sondern sei auch im Landkreis bekannt und geschätzt – „integer, zuverlässig und mit hohem Pflichtbewusstsein und hoher Identifikation“ habe sie ihren Dienst versehen. Hummel sei eine enorm wichtige Kraft im Haus und für das Ostallgäu gewesen. Durch ihre Arbeit im Bauamt habe sie die Baukultur im Ostallgäu mitgeprägt. „Es war mir immer wichtig, ein möglichst für alle zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen“, sagte Hummel vor dem Kreistag. „Dafür habe ich mich um klare Aussagen bemüht und darum, zu meinem Wort zu stehen.“ Ihre Aufgaben seien nie langweilig, sondern immer interessant gewesen.

Die Juristin Hummel war seit 1984 am Landratsamt Ostallgäu tätig – zunächst als Leiterin der Abteilung Öffentliche Sicherheit und Ordnung und später als Leiterin der Abteilung Soziales. 1999 trat Hummel dann die Leitung des staatlichen Bauamtes an und übernahm 2004 die Leitung der Abteilung Bauen und Umwelt.

Neuer Abteilungsleiter soll Anfang Dezember kommen

Die Nachfolge von Hummel soll Ulrich Härle antreten. Der Jurist ist aktuell noch am Bayerischen Bauministerium im Referat Straßenrecht tätig. Sein Dienstantritt am Landratsamt Ostallgäu ist für den 1. Dezember 2022 geplant. 

Auch interessant

Kommentare