1000 Willkommenspakete

Wie das Ostallgäu Neuzugewanderte willkommen heißt

+
Linda Hagspiel (Bildungskoordination Neuzugewanderte, li.) und Anja Maurus (Bildungsmanagement) präsentieren die neuen Willkommenspakete für Neuzugewanderte im Ostallgäu.

Ostallgäu – Für Neuzugewanderte sind Informationen für den Start in der neuen Heimat wichtig – daher unterstützt der Landkreis Ostallgäu seit Beginn dieses Jahres Bürger, die aus dem Ausland neu zuziehen, mit einem Willkommenspaket.

Rund 1000 Pakete verteilt der Landkreis in diesem Jahr an die Einwohnermeldeämter im Ostallgäu.

Das Paket ist für Neuzugewanderte ein erster Wegweiser in die neue Gesellschaft und unterstützt die Kommunen bei ihrer Integrationsarbeit. Landrätin Maria Rita Zinnecker betont: „Die Willkommenspakete für Neuzugewanderte sind nicht nur eine praktische Starthilfe, sondern setzen auch ein Zeichen für eine gelebte Willkommenskultur.“

In der Tragetasche finden sich nicht nur viele hilfreiche Tipps – etwa eine Übersicht über wichtige Anlaufstellen wie Sprach- und Bildungsträger – sondern zum Beispiel auch nützliche Informationen zur Integreat App. Da Sprache ein zentrales Schlüsselelement für gelingende Integration ist, gibt es einen Coupon für einen Sprachkurs, der bei allen Sprachkursträgern im Landkreis eingelöst werden kann. Auf einem Kartenblock stehen zahlreiche Informationen für das Leben in Deutschland wie zum Beispiel Themen des Grundgesetzes und einfache Verkehrsregeln. „Gerade die für uns so selbstverständlichen Dinge des Lebens können für Menschen, die aus anderen Erdteilen kommen, neu und ungewohnt sein“, erläutert Selah Okul, Integrationsbeauftragter der Stadt Marktoberdorf.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt von der Bildungsmanagerin Anja Maurus und der Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte Linda Hagspiel. Für das Jahr 2020 werden insgesamt 1000 solcher Pakete für die Einwohnermeldeämter bereitgestellt. Diese werden dann durch die jeweilige Kommune an neu in den Landkreis zugezogene Mitbürgerinnen und Mitbürger übergeben. Final gepackt wurden die Willkommenspakete von Beschäftigten der Wertachtal-Werkstätten, der Ostallgäuer Lebenshilfe-Einrichtung für Menschen mit Einschränkung und Behinderung. „Das Willkommenspaket zu schnüren ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die liebevoll und mit Stolz von unseren Beschäftigten erledigt wird. Wir sind dankbar, dass das Landratsamt zur Vielfalt unserer Arbeitsangebote beiträgt“, sagt Einrichtungsleiter Robert Dörffel.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Kaufbeurer Arbeitskreis Asyl feiert 30-jähriges Jubiläum
Kaufbeurer Arbeitskreis Asyl feiert 30-jähriges Jubiläum
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut
Renter aus Buchloe soll Buben Ohrfeigen verpasst haben
Renter aus Buchloe soll Buben Ohrfeigen verpasst haben
Betrüger ergaunert am Telefon über 7000 Euro von 19-Jähriger aus Biessenhofen
Betrüger ergaunert am Telefon über 7000 Euro von 19-Jähriger aus Biessenhofen

Kommentare