Rückblick und Wahlen

Schorer weiter CSU-Vorsitzende

+
Das Bild „Vorstand CSU mit Mandatsträgern“ zeigt von links nach rechts: Franz Nusser, Stefan Bosse, Ursula Lax (vorne), Christoph Knestel, Markus Ferber, Dr. Alois Kling, Maria Rita Zinnecker, Michael Schmück, Angelika Schorer, Kaspar Rager, Herbert Hofer und Stephan Stracke.

Landkreis – Die Kreisvertreterversammlung in der vergangenen Woche in Leuterschach eröffnete die Vorsitzende der CSU Ostallgäu und Landtagsabgeordnete Angelika Schorer mit Begrüßung der Ehrengäste.

Dazu zählten MDEP Markus Ferber, MdB Stephan Stracke, Landrätin Maria Rita Zinnecker, Mitglieder Kreisvorstandschaft, AK/ AG-Vorsitzende, Vorsitzende der Ortsverbände und die Delegierten aus dem Ostallgäu und Kaufbeuren. 

Schorer stellte in einem Rückblick über die vergangenen beiden Jahre ihre umfangreiche politische Arbeit vor, erinnerte an die Wahlen 2013 und 2014. Die Ostallgäuer CSU habe einen erfolgreichen Wahlkampf geführt und sei mit Recht stärkste Kraft. Über den Erfolg von Maria Rita Zinnecker als Landrätin im Ostallgäu freue sie sich besonders. 

In ihrem Aufgabengebiet, so Angelika Schorer, habe sich einiges verändert. Im Bayerischen Landtag ist sie Vorsitzende des Arbeitskreis CSU Landwirtschaft, Mitglied im Fraktionsvorstand der Landtagsfraktion, Ausschussvorsitzende Landwirtschaft, Ernährung, Forsten, Mitglied im Präsidium des Bayerischen Landtags, Mitglied im CSU-Parteivorstand, stellvertretende Schatzmeisterin und Präsidiumsmitglied. Länderfinanzausgleich, Grundsicherung, Breitbandausbau, Asylpolitik und Landwirtschaftspolitik waren weitere Themen. 

Ländliche Entwicklung und Dorferneuerung seien eine Erfolgsstory im Ostallgäu. In den vergangenen Jahren wurden an Zuschüssen 23,3 Millionen Euro ausgezahlt. In diesem Jahr profitiert das Ostallgäu mit 1,7 Millionen Euro, allein 550.000 Euro würden nach Lamerdingen fließen, hieß es auf der Sitzung. Bei der Vorstandswahl wurde Angelika Schorer erneut als Vorsitzende vorgeschlagen und mit großer Mehrheit wiedergewählt.

von Werner Wolf

So wurde auf der CSU-Versammlung gewählt

Stellvertretende Kreisvorsitzende sind: Dr. Alois Kling (Pfronten), Stephan Stracke (Kaufbeuren), Kaspar Rager (Germaringen) und Christoph Knestel (Marktoberdorf). Als Schriftführer wurden Franz Nusser (Buchloe) und Michael Schmück (Füssen) wieder gewählt. Schatzmeister ist Herbert Hofer aus Pforzen.

Weitere Mitglieder im Kreisvorstand sind: Johann Gschwill, Dr. Christian Alex, Markus Berktold, Reinhold Sontheimer, Andreas Kaufmann, Elke Metschar, Irmgard Bechtel, Lars Leveringhaus, Michael Weisenbach, Peter Dopfer, Manfred Hauser, Anton Dopfer, Antje Fricke und Christian Schlegel. 

Als Delegierte für den Bezirksparteitag wurden gewählt: Angelika Schorer, Stephan Stracke, Dr. Alois Kling, Dr. Christian Alex, Johann Gschwill, Stefan Bosse, Markus Berktold, Roswitha Rager, Herbert Hofer, Elke Metschar, Franz Nusser, Gerhard Bucher, Andreas Kaufmann, Anton Dopfer, Dr. Thomas Jahn und Ursula Lax.

Ersatzdelegierte für den Bezirksparteitag sind: Antje Fricke, Michael Weisenbach, Luise Hailand, Richard Ficker, Julia von Stillfried, Armin Schwarz, Bernhard Dinser, Reinhard Walk, Günter Schlecht, Siegfried Breckle, Alois Porzelius, Susanne Zoller, Dieter Luitz, Regina Nanos, Erwin Fichtl und Friedel Wegner.

Als Delegierte für den Landesparteitag wurden gewählt: Angelika Schorer, Stephan Stracke, Dr. Alois Kling, Dr. Christian Alex, Stefan Bosse, Johann Gschwill, Kaspar Rager und Andreas Kaufmann.

Ersatzdelegierte für den Landesparteitag sind: Ursula Lax, Manfred Hauser, Gerhard Bucher, Antje Fricke, Irmgard Bechtel, Dr. Thomas Jahn, Franz Nusser und Julia von Stillfried.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Kinotipp: "Die versunkene Stadt Z"
Kinotipp: "Die versunkene Stadt Z"
Wohnhaus in Pforzen in Brand
Wohnhaus in Pforzen in Brand
"Gerne noch behalten"
"Gerne noch behalten"

Kommentare