Ostallgäuer sind stark vertreten

Einstimmig wurde bei der konstituierenden Sitzung des 14. Schwäbischen Bezirkstags Jürgen Reichert (CSU) als Bezirkstagspräsident wieder gewählt. Der Politiker, der das Amt erstmals 2003 antrat, erhielt über alle Fraktionen hinweg große Anerkennung für die geleistete Arbeit in den vergangenen fünf Jahren.

Das Ostallgäu mit der kreisfreien Stadt Kaufbeuren ist stark im 14. Bezirkstag vertreten: Neben Ursula Lax (Füssen) zog Stefan Bosse neu für die CSU in das Schwabenparlament ein. Die Freien Wähler haben neben Josef, Rid, der auch Fraktionsvorsitzender der FW ist, als neugewählten Vertreter Landrat Johann Fleschhut im Bezirkstag. Im 14. Bezirkstag stellt die CSU mit 13 Mandaten exakt die Hälfte der Sitze. SPD und Freie Wähler haben vier Mandate, FDP und Bündnis 90/Die Grünen je zwei, die Linke ist mit einem Mandat vertreten. Insgesamt sind elf neue Vertreter im September in das so genannte Schwabenparlament gewählt worden: Stefan Bosse, Renate Deniffel und Edgar Rölz (CSU), Petra Beer (SPD), Johann Fleschhut, Agnes Schragl und Hans-Joachim Weirather (Freie Wähler), Gisela Bock und Manfred Buhl (FDP), Kirsi Hofmeister-Streit (Bündnis 90/Die Grünen) und Ingeborg Vollmar (Die Linke). Fraktionsvorsitzende im neuen Bezirkstag sind Herbert Pressl (CSU), Manfred Klopf (SPD), Josef Rid (Freie Wähler), Barbara Holzmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Manfred Buhl (FDP). Die Sprecher der Fraktionen bestätigten dem wiedergewählten Bezirkstagspräsidenten eine erfolgreiche Arbeit in den vergangenen fünf Jahren. Durch seinen Führungsstil habe er maßgeblich dazu beigetragen, die schwierigen Fragen der vergangenen Jahre – hohe finanzielle Belastungen bei gleichzeitig steigenden Sozialausgaben – zu bewältigen. Reichert selbst betonte, er wolle den eingeschlagenen Weg der Konsolidierung weiter mitgestalten. Die sieben bayerischen Bezirke sind in Bayern neben den Gemeinden sowie den Landkreisen und kreisfreien Städten die dritte kommunale Ebene. Sie übernehmen Aufgaben, die das Leistungsvermögen der Kommunen übersteigen. Alle fünf Jahre finden parallel mit den Wahlen zum Bayerischen Landtag auch Bezirkstagswahlen statt, die 26 Mitglieder des schwäbischen Bezirkstags werden direkt von der Bevölkerung gewählt. pm Auf unserem Bild (oben) die im neuen 14. Bezirkstag vertretenen Josef Rid (von links nach rechts), Ursula Lax, den Ostallgäuer Landtag Joahnn Fleschhut und den Kaufbeurer Oberbürgermeister Stefan Bosse. Foto: privat

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
Eine junge Künstlerin stellt sich vor
Eine junge Künstlerin stellt sich vor
Kunst zum Mitmachen
Kunst zum Mitmachen
"Von Bürgern für Bürger"
"Von Bürgern für Bürger"

Kommentare