Zeitplan für Instandsetzung größtenteils noch offen

Marode Brücken im Ostallgäu

+
Diese Brücke auf der B12 bei Hirschzell Ortsausfahrt Richtung Frankenried wurde im Rahmen der Bauwerksprüfungen mit einer Zustandsnote von 3,0 bewertet. Dies bedeutet Handlungsbedarf. Wann die Sanierung stattfinden wird, ist allerdings noch offen.

Ostallgäu– Die Brückensanierungen im Landkreis Ostallgäu werden wohl nicht so bald durchgeführt, wie Landtagsabgeordneter Dr. Paul Wengert (SPD) von Bund und Land gefordert hatte. Lediglich die Brücke an der Staatsstraße 2008 über die Bahn bei Seeg wird laut Sonja Baumberger vom Staatlichen Bauamt Kempten noch in diesem Jahr in Angriff genommen.

Doch auch 14 weitere Brücken seien laut Wengerts Pressemitteilung ebenfalls „im Zuge von Bundes- und Staatsstraßen im Rahmen regelmäßiger Bauwerksprüfungen mit einer Zustandsnote von 3,0 oder schlechter bewertet worden”. Diese Benotung einer Brücke bedeute Wengert zufolge einen „vordringlichen Instandsetzungs- und Erneuerungsbedarf”. 

Auf Anfrage des Kreisbote beim Staatlichen Bauamt Kempten teilte Sonja Baumberger aus der Abteilung Konstruktiver Ingenieurbau des Straßenbaus nach Herausgabe der Pressemitteilung Wengerts mit, dass nur eine Überführung bei Seeg noch in diesem Jahr saniert werde. Wengert sprach noch von der Instandsetzung „der beiden Brücken der Staatsstraße 2008 bei Seeg”. 

Die Sanierung der Brücke über die OAL 1 verzögere sich laut Staatlichem Bauamt noch (geschätzte Kosten: 1,5 Millionen Euro). Für beide sei das Land Bayern der Baulastträger. Derweil laufen laut Baumberger momentan die Vorbereitungen für die Bahnüberführung bei Seeg. 

Dieses Projekt sei aber noch nicht ausgeschrieben und man habe noch keine Abstimmungen geführt. Es gab aber beispielsweise bereits Gespräche mit der Deutschen Bahn. Für die Sanierung seien laut Wengert Kosten von 260.000 Euro vorgesehen. Das Staatliche Bauamt geht momentan während der Baumaßnahmen von einer halbseitigen Sperrung der Straße aus. 

Im Ostallgäu sei für das nächste Jahr die Instandsetzung der beiden Überführungen der B 12 bei Kraftisried beabsichtigt, bestätigte Baumberger die Angabe des Landtagsabgeordneten. Diese lägen in der Zuständigkeit des Bundes als Baulastträger. Weitere Brücken, die im Ostallgäu mit 3,0 oder 3,3 bewertet wurden, sollen in den nächsten Jahren folgen (siehe Info unten). 

Auf einer Skala von 1 bis 4 stellt die Benotung 3,0 für Brücken laut Baumberger einen Handlungsbedarf dar, wobei die Brücken hauptsächlich der Dauerhaftigkeit nicht genügen. Die Stand- und Verkehrssicherheit der Brücken sei hingenen noch nicht beeinträchtigt, so Baumberger. Es sei aber mit Folgeschädigungen zu rechnen, weswegen saniert werden müsse. 

Maßnahmenpaket Seeg 

Derweil sei laut Kommunalem Bauamt des Landratsamtes Ostallgäu die Instandsetzung von vier Brücken an der OAL 1 in Seeg schon konkreter. Eine Überführung über die Bahngleise und drei weitere über Ortsverbindungsstraßen würden noch in diesem Jahr saniert. Die Ausschreibung für alle vier Brücken sei momentan im Gange, bestätigte das Kommunale Bauamt gegenüber dem Kreisbote.

von Martina Staudinger


Laut Wengert geplante Brückensanierungen:

• Kaufbeuren: Brücke B 12 über K-KF 16 Hirschzell, 450.000 Euro 

• Ebenhofen: Brücke B 12 über Bahn, 350.000 Euro 

• Altdorf: Brücke K-OAL 5 über B 12, 350.000 Euro; Brücke B 16 über die Kreener Straße, 250.000 Euro; Brücke B 16 über B 12 – AS Altdorf, 700.000 Euro 

• Marktoberdorf: Brücke B 16 über FW, 200.000 Euro 

• Ob: Brücke B 472 über VT Gehren, 325.000 Euro; Brücke B 472 über VT beim Korbsee, 225.000 Euro 

• Geisenhofen: Brücke B 12 über K-OAL 7, 250.000 Euro 

• Roßhaupten: Brücke B 16 über Tiefental, 260.000 Euro 

• Füssen: Brücke B 16 über den Lech, 500.000 Euro


Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Silikon entzündet sich
Silikon entzündet sich
Behinderungen auf der B12
Behinderungen auf der B12

Kommentare