Gebt auf eure Pferde acht

Pferdeschänder schlägt zu – Stute massiv misshandelt

Pferd mit Schnittwunde
+
Ein Pferdeschänder treibt sich bei Mauerstetten herum. Vermutlich mit einem Messer verletzte er eine Stute schwer. Zu allem Übel stellte ein Veterinär auch innere Verletzungen bei dem armen Tier fest.

Mauerstetten – Ein grausamer Tierquäler treibt sein Unwesen. Am Wochenende schlug ein Pferdeschänder in einem Offenstall bei Mauerstetten zu. Das berichtet die Polizei. Dem Besitzer zufolge fesselte der bislang unbekannte Täter seine Stute und misshandelte das wehrlose Tier. Mit einem Messer verletzte er das Pferd am ganzen Körper. Ein Tierarzt musste die Wunden versorgen und stellte darüber hinaus schwere innere Verletzungen fest.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde eine Stute in einem Offenstall Am Ziegelstadel in der Nähe von Mauerstetten durch Schnitte schwer verletzt.

Der noch unbekannte Täter fügte der Stute vermutlich mit einem Messer zahlreiche Verletzungen am gesamten Körper zu. Das Tier musste durch einen Tierarzt versorgt und genäht werden.

Wie der Besitzer des Tieres mitteilte, hat das Pferd neben besagten Schnittwunden, die der Stute unter anderem an der Zucht zugefügt wurden, auch schwere innere Verletzungen.

Die Polizei Kaufbeuren bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08341/9330.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Im Klinikum Kaufbeuren sind die PCR-Tests „hausgemacht“
Im Klinikum Kaufbeuren sind die PCR-Tests „hausgemacht“
Lebenshilfe Ostallgäu fordert sozialpädiatrisches Zentrum am Standort Kaufbeuren
Lebenshilfe Ostallgäu fordert sozialpädiatrisches Zentrum am Standort Kaufbeuren
Wohnen von Micro bis Maxi im Neubaugebiet „Hinterm Schloss“ in Marktoberdorf
Wohnen von Micro bis Maxi im Neubaugebiet „Hinterm Schloss“ in Marktoberdorf
Tod eines Radfahrers: 54-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung verurteilt
Tod eines Radfahrers: 54-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Kommentare