Künstler-Kalender 2018 von Helmut Toischer noch erhältlich

„Planet Fantastica"

+
Der Künstler Helmut Toischer bei der Arbeit.

Kaufbeuren-Neugablonz – „Planet Fantastica“ hat der Kaufbeurer Maler des Phantastischen Realismus, Helmut Toischer, seinen Kalender für 2018 genannt. Seine meist in klaren, leuchtenden Farben gehaltenen Phantasien sind immer einen zweiten und dritten und vierten Blick wert, wobei man jedes Mal wieder Neues auf den Bildern entdeckt: Pferdeköpfe im Weltall, Hände in Lichtstrahlen, Gesichter in Landschaften und Natur.

Toischer will aber in seinen Werken nicht nur eine heile Märchenwelt abbilden, sondern durchaus auch Weltpolitik und Ökosünden kommentieren oder eigenes Erleben verarbeiten. So kann man über einem verlorenen, mit Stacheldraht versperrten Paradies auch einen Trumpkopf mit Teufelshörnern in der brennenden Luft schweben sehen oder seine vor Kurzem verstorbene Frau als Erinnerung in einer Computer-Platine.

Der vielseitige Autodidakt Toischer beherrscht ganz unterschiedliche Techniken wie Öl- und Acrylmalerei, Mischtechnik, Paintbrush, Tuschezeichnung, Rötelstift, Gouache, Aquarell oder Lithographie. Und er experimentiert handwerklich geschickt mit den verschiedensten Materialien, Papier, Leinwand, Holz, MDF, Glas, diverse Modelliermassen, Steine, Metall – selbst vor ausgeblasenen Eiern macht seine Kreativität nicht Halt. Dabei bleibt sein Markenzeichen immer die surreale Sicht auf die Dinge. „Der Anspruch der Künstler ist es, bei Gemälden oder Zeichnungen etwas Neues, Einmaliges zu schaffen, das es auf der Welt als Original nur einmal gibt. Sie sollen nicht nur die Schönheiten, sondern auch die negativen Geschehnisse und Ereignisse bildlich, verständlich, wiedergeben“, sagt Helmut Toischer.

„Planet Fantastica“ – Titel des surrealen Künstlerkalenders 2018.

Der aus Grünwald bei Gablonz a. d. Neiße gebürtige Kaufbeurer Künstler (Jahrgang 1944) hat bereits mit 16 Jahren zum Stil der Wiener Schule des Phantastischen Realismus und Surrealismus gefunden und sich dann stetig weitergebildet. Ursprünglich hat er sein Geld als Wirtschaftsassistent verdient. Seit 1968 ist er Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Schwaben Süd. Neben zahlreichen Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland stammen von seiner Hand diverse Buchillustrationen (zum Beispiel Josef Guggenmos), sieben Künstlerkalender – ein weiterer für 2019 über Heilpflanzen ist bereits in Arbeit – und andere Publikationen. Bis 2012 war er Dozent an der Kunstschule „ALLGÄU“ in Kaufbeuren und auch heute noch hält er in Kaufbeuren regelmäßig Mal- und Zeichenkurse. 2013 wurde Toischer ins internationale Lexikon Phantastischer Künstler aufgenommen. Seit Ende 2013 läuft das Projekt „Schach in Verbindung mit Bildender Kunst“, wobei in Fernschachpartien zwischen zwei Künstlern zu jedem Zug eine Illustration abzuliefern ist.

Sollten Sie jetzt noch ein anspruchsvolles Last-Minute-Geschenk für Weihnachten suchen, ist der Künstlerkalender 2018 von Helmut Toischer wärmstens zu empfehlen. Einige wenige Exemplare zu 22 Euro sind bei Bücher Edele oder direkt beim Künstler erhältlich.

von Ingrid Zasche

Auch interessant

Meistgelesen

Sparkassenvorsitzender Winfried Nusser hat große Pläne für die Zukunft
Sparkassenvorsitzender Winfried Nusser hat große Pläne für die Zukunft
Buchloes Stadtrat steckt wegen der Nachverdichtung in der Bredouille
Buchloes Stadtrat steckt wegen der Nachverdichtung in der Bredouille
Oberst Dirk Niedermeier ist ein Jahr im Amt auf dem Fliegerhorst Kaufbeuren
Oberst Dirk Niedermeier ist ein Jahr im Amt auf dem Fliegerhorst Kaufbeuren
Der Nikolaus war schon da... 
Der Nikolaus war schon da... 

Kommentare