Für ein positives Klassenklima

„Prävention im Team“ (PIT) ist ein Projekt der bayerischen Polizei zur Gewaltvorbeugung und Förderung des sozialen Lernens an Schulen. In den sechsten Klassen der Hauptschule Biessenhofen wurde PIT in den vergangenen Wochen ge- meinsam vom Marktoberdorfer Jugendbeamten Thomas Guggenmos und Jugendso- zialarbeiterin Margit Scheßl durchgeführt. Als weiterer Baustein kamen nun die Eltern und Lehrerinnen der Sechstklässler sowie Schulleiter Werner Obermeier zu einem Elternabend zusammen, um sich über die Ergebnisse des Projektes auszutauschen.

Guggenmos erläuterte zunächst anhand einer Präsentation mit zahlreichen Fotos, die die Schülerinnen und Schüler bei den einzelnen Projektteilen zeigten, woraus PIT besteht: In Rollenspielen, erlebnispädagogischen Übungen und der anschließenden Reflexion und Diskussion lernten die Jugendlichen, ihren Umgang miteinander zu überdenken und in Gefahrensituationen – auch außerhalb der Schule – angemessen zu reagieren. Da hieß es beispielsweise, auf Stühlen möglichst eng zusammenzurücken, Ausgrenzung in einem Spiel hautnah zu erleben oder sich von einer Schulbank rückwärts in die Arme der Mitschüler fallen zu lassen. Damit die Erfahrungen der Schüler nachhaltig wirken können, brauche PIT aber auch die Unterstützung von Lehrern und Eltern, so Thomas Guggenmos. Werte vermitteln Im anschließenden Gespräch wurde zusammengetragen, auf welche Schwerpunkte Schule, Eltern und Jugendsozialarbeiterin Wert legen. Einigkeit herrschte darüber, dass ein gutes schulisches Miteinander nur stattfinden kann, wenn einerseits die Eltern ihren Kindern grundsätzliche Werte wie freundlichen und respektvollen Umgang mit anderen Menschen vermitteln und andererseits in den Klassen auf die Einhaltung von Regeln geachtet wird. Konflikte zwischen den Schülern sollten mit Hilfe der Jugendsozialarbeiterin gelöst werden. Guggenmos legte den anwesenden Eltern besonders ans Herz, auch die Nutzung von Fernsehen und Computer durch ihre Kinder zu kontrollieren, da diese Medien starken Einfluss auf die Erfahrungswelt und das Verhalten der Jugendlichen haben. Mit einem herzlichen Dank an den Polizeibeamten für seinen wertvollen Beitrag zu einem gewaltfreien Schulleben durch das Projekt „PIT“ beschloss Schulleiter Werner Obermeier den Abend.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Razzia gegen "Reichsbürger"
Razzia gegen "Reichsbürger"

Kommentare