Pures Fahrvergnügen

Auf den ersten Blick ganz gegensätzliche Fans von motorisierten Kis- ten trafen am vergangenen Samstag auf den Afraberg zusammen: Die wertvollen Karossen der 1. Allgäu-Oldtimer-Classics machten bei der Aktienbrauerei Station. Währenddessen wurde vor der Zeppelinhalle das 2. Bierkistenrennen gestartet.

Von Wellenburg bei Augsburg bis zum Schloss Schwalten bei Seeg führte die 1. Allgäu-Oldtimer-Classics, die von Peter-Ralf Stritzl, Aufsichtsratsvorsitzender der Aktienbrauerei, und der Skisprunglegende Dieter Thoma initiiert wurde. Neben dem Spaß für die Teilnehmer stand der soziale Aspekt im Mittelpunkt der Tour. Thoma engagiert sich für den Verein „Spielend helfen”. 95 echte Raritäten gingen auf die Strecke bei der 1. Allgäu-Oldtimer-Classics, darunter beispielsweise Bentley, Rolls Royce und Mercedes. Der Erlös der Oldtimer-Rallye von über 10000 Euro, der sich aus den Startgeldern sowie Sponsorenbeiträgen und Spenden zusammensetzt, kommt der Reha-Klinik Katharinenhöhe im Schwarzwald zugute, wo krebskranke Kinder und ihre Eltern zur Nachsorgebehandlung aufgenommen werden. Staunende Blicke und begeis-tertes Winken vom Straßenrand waren den Fahrern und ihren Begleitern in den edlen Karossen gewiss. Bei zahlreichen Zwischenstops lernten die Oldtimer-Besitzer auch einige kul- turelle und kulinarische Seiten des Allgäus kennen. Die Mittagspause wurde bei der Aktienbrauerei eingelegt, wo am Nachmittag der Start für das 2. Bierkistenrennen erfolgte, dem die Oldtimer-Fahrer beiwohnten. So mancher von ihnen hätte zumindest für eine Proberunde gerne mal die motorisierten Bierkisten getestet, war den Gesprächen zu entnehmen. Auch die vielen Zuschauer des Bier- kistenrennens waren von dem doppelten Augenschmaus angetan. Als die prächtig restaurierten Oldtimer vom Fliegerhorstgelände aus wieder auf ihre Strecke in Richtung südliches Ostallgäu starteten, hatten sie die ganze Aufmerksamkeit des Publikums. Anschließend gaben die Teilnehmer der 2. Auflage des Bierkistenrennens der Aktienbrauerei richtig Gas. 32 im Eigenbau angefertigte Rennkisten gingen an den Start. Aus Sicherheitsgründen und mit Blick auf den organisatorischen Ablauf ist die Teilnehmerzahl begrenzt, heißt es seitens der Aktienbrauerei, obwohl gerade kurz vorher eine Vielzahl weiterer Anfragen einging. Es darf ausschließlich auf Aktienbrauerei-Kisten gefahren werden. Was alles drin steckt in der Kis- te, bleibt jedem Team selber überlassen. Motor, Tank und Räder müssen auf jeden Fall reinpassen. Dank neuer Pistenführung waren die Chancen für alle Fahrer nahezu gleich. In mehreren Ausscheidungsrennen kämpften sich die Teams bis hinein ins Finale. Am Ende siegte Engelbert Götz mit seinem Team Teerschneider 2 aus Kleinkitzighofen und darf sich auf einen Besuch bei KTM in Österreich freuen. Ein Hütten- wochenende mit Freunden gewinnt der Zweitplatzierte Stefan Götzfried vom Team Teerschneider 1 ebenfalls aus Kleinkitzighofen. Zu MAN nach München geht es für die Drittplatzierten, das Team Maha AIP Racing aus Haldenwang. Über eine Fortsetzung des beliebten Bierkistenrennens im Jahr 2010 denken Aktienbrauerei-Vorstand Werner Sill und Dunja Karabash, die seitens der Brauerei für die Organisation zuständig ist, bereits jetzt nach. Als Idee steht im Raum, den Parcours dann erstmals auf die Spittelmühlkreuzung zu verlegen.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!

Kommentare