Razzia gegen "Reichsbürger"

+
Im Zuge der Großrazzia gegen mutmaßliche Reichsbürger ermittelt die Polizei auch gegen zwei Männer aus dem Ostallgäu.

Mauerstetten/Pfronten – Bei einer Großrazzia am vergangenen Dienstag gegen mutmaßliche „Reichsbürger“ in Bayern und Rheinland-Pfalz hat die Kriminalpolizei Kempten auch Wohnungen in Mauerstetten und Pfronten durchsucht.

Ziel der Razzia war es, Beweismittel wie gefälschte Dokumente sicherzustellen. Das bestätigte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord auf Anfrage des Kreisbote. Über 300 Beamte durchsuchten in beiden Bundesländern insgesamt 36 Wohnungen und Häuser, davon 28 in Bayern. Zu den durchsuchten Objekten gehörten laut Polizeiangaben auch zwei Wohnungen im Ostallgäu. 

Bei beiden Verdächtigen, einem 65-Jährigen aus Pfronten und einem 66 Jahre alten Mann aus Mauerstetten, sollen die Fahnder auch fündig geworden sein. Beide werden verdächtigt, gefälschte Ausweise der Bewegung beantragt zu haben. Die Männer blieben nach Polizeiangaben jedoch auf freiem Fuß.

Auch interessant

Meistgelesen

Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
„Miteinander First“ ist angesagt
„Miteinander First“ ist angesagt
MotorSportClub Marktoberdorf weiht sein neues Kartslalom-Trainingsgelände und Vereinsheim ein
MotorSportClub Marktoberdorf weiht sein neues Kartslalom-Trainingsgelände und Vereinsheim ein
Die Salzstraße in Marktoberdorf bekommt ein neues Gesicht
Die Salzstraße in Marktoberdorf bekommt ein neues Gesicht

Kommentare