1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Lkw reißt nach Meinungsverschiedenheit des Fahrers Bahnschranke ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Symbolfoto: RainerSturm/pixelio.de

Ruderatshofen – Am Donnerstagvormittag konnten sich zwei Fahrzeuglenker am Bahnübergang Ruderatshofen nicht einig werden. Dran glauben musste letztlich die Schranke.

Wie die Polizei berichtet, mussten ein Lkw mit Anhänger auf der einen und ein Gespannfahrzeug, bestehend aus Traktor und großem Anhänger, auf der anderen Seite am Ruderatshofener Bahnübergang an den geschlossenen Schranken zunächst warten.

Am schmalen Bahnübergang zwischen Ruderatshofen und Apfeltrang wurden sich die Fahrer der beiden sehr großen Fahrzeuge offensichtlich nicht einig, wer zuerst losfahren soll, als die Schranken sich wieder geöffnet hatten. Beide zirkelten aneinander vorbei. Dies dauerte wohl zu lange.

Schließlich senkte sich die Schranke schon wieder und zwar genau zwischen dem Lkw und seinem Anhänger. Der 42-jährige Lkw-Fahrer bemerkte dies jedoch nicht und riss die Schranke beim Fahren mit. Als der 22-jährigeTraktorfahrer nach rechts ausweichen wollte, streifte der laut Polizei schließlich noch eine Warnbake.

An keinem der beteiligten Fahrzeuge entstand ein Sachschaden. Die Schranke hingegen schlägt mit circa 1.500 Euro zu Buche. Der Bahnverkehr musste gewarnt werden und konnte diesen Bahnübergang nur noch langsam passieren.

Auch interessant

Kommentare