Revival des Südens?

Verstärkte Bemühungen um Süden nach Eröffnung der Fachmarktzentren in Kaufbeuren

+
Um die Sparkassen-Passage weiter mit Leben zu füllen, zieht dort ein Eiscafé ein.

Kaufbeuren – Die neuen Fachmarktzentren machen dem Süden Kaufbeurens das (Über-)Leben nicht einfach. Nach dem frisch eröffneten Forettle-Center zieht im Mai der Märzenpark nach, und nun schließt zum Jahresende auch noch der Modemarkt Adler wegen Frequenzmangels. Angesichts dieser Veränderungen drängt sich die Frage auf: Kann der Süden Kaufbeurens da mithalten und einem Aussterben dieses Teils der Altstadt entgegenwirken?

Um eine Belebung des Südens der Stadt habe sich die Sparkasse Kaufbeuren nicht nur durch finanzielle Investitionen, etwa in den Neubau des Parkhauses Süd und der Sanierung der Sparkassen-Passage, sondern auch durch den Einsatz von Zeit und viel Engagement bemüht, so Vorstandsvorsitzender Winfried Nusser. Sieben neue Geschäfte konnten so angesiedelt werden. Voraussichtlich Ende April kommt im Bereich der Passage auf Seite der Kaiser-Max-Straße noch ein Eiscafé hinzu, wie Sparkassen-Vorstandsmitglied Tobias Streifinger verrät. Auch das frische Konzept des Pop-up-Stores an der Stelle besteche durch das Prinzip wechselnder Läden, die sich nach kurzer Zeit ablösen. Insofern sei man mit der Entwicklung zufrieden. Um den Süden weiter zu stärken, brauche es aber zusätzliche Unterstützung und neue Ideen.

So gibt es etwa von privater Seite Überlegungen zu einem Markt am Samstag in der oberen Ludwigstraße, der dann ein- bis zweimal im Monat stattfinden könnte, so die Vorstände.

Die Kundenströme werden neben den neuen Einkaufsmöglichkeiten auch durch Park-Optionen beeinflusst. So können Kunden ihr Fahrzeug momentan kostenlos auf den Stellplätzen am Forettle parken. Diesem Umstand gegenüber steht das kostenpflichtige Parkhaus Süd der Sparkasse. Der Vorstand sieht das aber einigermaßen gelassen, denn das Parkhaus sei nach wie vor gut besucht. Außerdem wird sich die Parksituation bald auch am Forettle ändern: Dann wird es dem Center-Management zufolge eine Parkscheibenregelung mit maximaler Stellzeit von zwei Stunden geben.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Regierung von Schwaben erkennt 1,5 Millionen Euro nicht als förderfähig an
Regierung von Schwaben erkennt 1,5 Millionen Euro nicht als förderfähig an
Stammzellspender-Aktionstag am 25. Mai auch in Kaufbeuren und Marktoberdorf
Stammzellspender-Aktionstag am 25. Mai auch in Kaufbeuren und Marktoberdorf
30 Jahre Kulturwerkstatt = 30 Jahre Thomas Garmatsch
30 Jahre Kulturwerkstatt = 30 Jahre Thomas Garmatsch
Energie aus Klärschlamm
Energie aus Klärschlamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.