Das könnte Sie auch interessieren

Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?

Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?

Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?
Soziale WBG Buchloe gibt Startschuss für Neubau im Buchloer Westen

Soziale WBG Buchloe gibt Startschuss für Neubau im Buchloer Westen

Soziale WBG Buchloe gibt Startschuss für Neubau im Buchloer Westen
Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da

Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da

Aufbruch-Umbruch nach einjähriger Pause wieder voll da

"Segen bringen – Segen sein"

1 von 11
Die Sternsinger auf dem Weg ins Rathaus.
2 von 11
3 von 11
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
Xaver Fürst schrieb mit geweihter Kreide die traditionelle Segensbitte C+M+B mit der Jahreszahl 2017 über die Tür des Sitzungssaals.
8 von 11

Kaufbeuren – „Macht hoch die Tür‘, die Tor‘ macht weit“ sang Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse, als er am Montagvormittag die große Tür zum alten Sitzungssaal für die Sternsinger öffnete. Nach dem Aussendungsgottesdienst in der Martinskirche ist das Rathaus traditionell die erste Station der Kinder und Jugendlichen aus acht Pfarreien.

„Segen bringen, Segen Sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“, lautet das Leitwort der 59. Aktion Dreikönigssingen im Jahr 2017. In den nächsten Tagen ziehen auch in Kaufbeuren wieder rund 200 Kinder als Sternsinger durch die Straßen, bringen den Segen Gottes in die Häuser und sammeln Spenden für das Kindermissionswerk.

Als Zugabe gab es von den Sternsingern im Rathaus sogar ein Lied mit kenianischem Text: „Mungu awabarike nyumba hi“ – Gott segne dieses Haus.

Das könnte Sie auch interessieren

Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball

Fantastisches Treiben

Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball

Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball
B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

Verkehrsreferent fordert

B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken
Stadt Marktoberdorf beschließt öffentlichen Bücherschrank

Ab in die Zelle – Bücher für alle

Stadt Marktoberdorf beschließt öffentlichen Bücherschrank

Stadt Marktoberdorf beschließt öffentlichen Bücherschrank

Auch interessant

Meistgelesen

Berliner Allroundtalent Tim Oliver Schultz über „Club der roten Bänder“
Berliner Allroundtalent Tim Oliver Schultz über „Club der roten Bänder“
Wie bringen wir wieder mehr Leben in die Innenstadt?
Wie bringen wir wieder mehr Leben in die Innenstadt?
Berufswettbewerb der deutschen Landjugend: Christian Ledermann zum Bezirksentscheid
Berufswettbewerb der deutschen Landjugend: Christian Ledermann zum Bezirksentscheid
B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken
B 472 zwischen Burk und Stötten auf 7,5 Tonnen beschränken

Kommentare