Um Stabilität zu erhalten

Sand aufs Pflaster in der Altstadt

Bauhofmitarbeiter Innenstadt Kaufbeuren
+
Aktuell ist es wieder erforderlich die Einsandung des Kopfsteinpflasters in Kaufbeuren vorzunehmen.

Kaufbeuren – Die Fugen des Kopfsteinpflasters in der Kaufbeu­rer Altstadt müssen regelmäßig neu mit Sand befüllt werden. Dies ist laut Information aus dem Rathaus notwendig, damit die Stabilität des Pflasters erhalten bleibt und es nicht zu Zerstörungen des Straßenbelags kommt.

Aktuell ist es wieder erforderlich diese Einsandung vorzunehmen. Der Städtische Bauhof möchte jetzt nach den starken Schneefällen noch den Lockdown ausnutzen und die Einsandung in der laufenden Woche vornehmen. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Witterung dies auch zulässt. Bei der Einsandung sorgt der unvermeidbare Überschuss an Sand für kurzzeitige Verschmutzungen in der Altstadt. Der Städtische Bauhof führt die Arbeiten zum jetzigen Zeitpunkt durch, damit die Pflasterfugen der Altstadt in neuem Glanz erstrahlen, sobald die Einzelhändler wieder öffnen dürfen.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis FFB: 18 Neuinfizierte - Inzidenz bei 45 - südafrikanische Mutation entdeckt
Corona im Landkreis FFB: 18 Neuinfizierte - Inzidenz bei 45 - südafrikanische Mutation entdeckt
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse lässt sich mit Astrazeneca impfen
Füssen: Skaten trotz Corona
Füssen: Skaten trotz Corona
Corona News-Ticker: Aktuelle Lage im Oberallgäu
Corona News-Ticker: Aktuelle Lage im Oberallgäu

Kommentare