Maßnahmen ab August 2018: Brandschutz, Schalldämmung, Elektrotechnik

So wird die Tagesstätte saniert

+
Der Peter-Dörfler-Kindergarten. Am Gebäude sind innen und außen Maßnahmen für den Brandschutz erforderlich.

Marktoberdorf – Es geht nicht ohne einen Eingriff in die Substanz: Mit einem Aufwand von 420.000 Euro wird der 25 Jahre alte Peter Dörfler-Kindergarten, der sich in Marktoberdorf nahe am Schulzentrum befindet, umfangreich saniert. 

Ein großer Brocken davon sind Maßnahmen zum Brandschutz. Eine Verbesserung soll auch bei der Schalldämmung erreicht werden.

Die Stadträte im Marktoberdorfer Bauausschuss stimmten der Sanierung in der Sitzung zu. Zuvor machten sie sich vor Ort ein Bild, wo Gebäudemanager Richard Siegert und Kindergartenleiterin Simone Gründig Einblick in die Tagesstätte gaben, die von 82 Buben und Mädchen besucht wird.

„Es sind hier Eingriffe in dies Substanz notwendig“, führte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell bei der Beratung des Bauausschusses in das Thema ein. Gebäudemanager Richard Siegert sprach von „dringendem Handlungsbedarf“. Eine Sofortmaßnahme war, dass der Schlafbereich aus dem oberen Stockwerk in das Erdgeschoss verlegt wurde.

Mit der Sanierung soll im August 2018 begonnen werden. Die Arbeiten finden zum Teil auch während des laufenden Kindergartenbetriebes statt, erstrecken sich über zwei Jahre und sollen bis Mitte 2020 abgeschlossen werden.

Für Brandschutz die „Beipass“-Lösung

Wesentlicher Bestandteil des Brandschutzkonzeptes ist die „Beipass“-Lösung. Dies bedeutet, dass im Obergeschoss aus den Gruppenräumen und Nebenräumen (Vorschulkinder, Experimentierzimmer) alle Erzieher und Kinder über die Räume auf der Ost- und Westseite zu den Außentreppen gelangen können, die gleichsam den zweiten Rettungsweg bilden. An der Westfassade, wo zurzeit ein Treppen-Provisorium angebracht ist und eine raumhohe Tür eingezogen wurde, wird ebenso ein Fluchtweg nach unten geschaffen wie auf der Nordseite.

Dafür soll im mittleren Bereich des Gebäudes, der jetzt vom Pflasterboden bis zur Decke meterhoch offen steht und akustisch problematisch ist, eine Empore eingezogen werden – nach Möglichkeit ohne eine störende Stützsäule. Diese Bühne könne, so erklärte es Richard Siegert, künftig dafür verwendet werden, damit Kinder dort in Ruhe essen können.

Der Brandschutz erfordert auch eine Hausalarmanlage für alle Räume. Des Weiteren sind elektrische Türschließer notwendig. Ein weiterer Aspekt ist eine Sicherheitsbeleuchtung für den Kindergartenbetrieb bei Dunkelheit und außerhalb der Öffnungszeiten. Zudem werden im ersten Stockwerk auf der Nordseite drei zusätzliche WCs für Kinder installiert.

Verbesserungen müssen auch beim Schallschutz erzielt werden. Der Nachhall befindet sich bislang „über dem Toleranzbereich“, gab Richard Siegert vom Gebäudemanagement zu verstehen. Durch das Einziehen von Decken und das Anbringen von Wandabsorbern soll da Abhilfe geschaffen werden. Zum Schallschutz war ebenso wie zum Brandschutz ein Gutachten erstellt worden.

Von den 420.000 Euro wurde bereits für den Haushalt 2017 ein Betrag von 220.000 Euro angemeldet. Für heuer und für nächstes Jahr werden jeweils 100.000 Euro in den Etat der Stadt eingestellt; dies ist Bestandteil des Beschlusses. Der große Brocken bei der Sanierung entfällt auf den Brandschutz (175.000 Euro). Weitere Bereiche sind der Schallschutz, Baumeisterarbeiten, Elektroarbeiten mit EDV (70.000 Euro) und die Möblierung.

Künftig noch mehr Kapazität

Nach der Sanierung ist es möglich, dass zehn bis 15 Kinder mehr in die Einrichtung aufgenommen werden, hieß es auf Nachfrage von Stadtrat Thorsten Krebs. Die Notwendigkeit der Investition war unbestritten. „Wir werden nicht drum rumkommen“, sagte Dr. Andrea Weinhart. Erich Nieberle bekundete: „Allein zwecks Schallschutz sehe ich Handlungsbedarf.“

In der Stadt Marktoberdorf und ihren Ortsteilen gibt es 16 Kindertagestätten. Die meisten davon sind in den vergangenen Jahren baulich ertüchtigt worden. Beim Kindergarten Auf der Buchel erstreckte sich die Sanierung sogar über einen Zeitraum von drei Jahren.

Von Johannes Jais

Auch interessant

Meistgelesen

Stammzellspender-Aktionstag am 25. Mai auch in Kaufbeuren und Marktoberdorf
Stammzellspender-Aktionstag am 25. Mai auch in Kaufbeuren und Marktoberdorf
Berufsschule MOD: Lehrlinge werden für ihre Maßnahmen vor Ort geehrt
Berufsschule MOD: Lehrlinge werden für ihre Maßnahmen vor Ort geehrt
Regierung von Schwaben erkennt 1,5 Millionen Euro nicht als förderfähig an
Regierung von Schwaben erkennt 1,5 Millionen Euro nicht als förderfähig an
Energie aus Klärschlamm
Energie aus Klärschlamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.