Schirmherr Gribl startet mit goldenem Nagel neues Wappen

100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm

1 von 11
In Erwartung einer Tanzdarbeitung (von links) Sigrid Gribl, Dr. Kurt Gribl, OB Stefan Bosse, Kunz von der Rosen (Moritz Rauch) und Kaiser Maximilian I. (Maximilian Hentschel).
2 von 11
Kaiser Maximilian versteht sich gut mit den Augsburger Fuggern...
3 von 11
Tanz der Gotischen Blumenmädchen.
4 von 11
Tanz der Gotischen Blumenmädchen.
5 von 11
OB Stefan Bosse mit Kaiser Maximilian und Kunz von der Rosen sowie Irmgard Ernszt.
6 von 11
Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Mitte) freut sich über die ihr gewidmete Tänzelfest-Erinnerungskachel, links Rosi Lauerwald, rechts Irmgard Ernszt.
7 von 11
Tänzelfest-Schirmherr Dr. Kurt Gribl trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Kaufbeuren ein.
8 von 11
Der von Schirmherr Gribl eingeschlagene einzige goldene Nagel gehört ins Auge des Adlers.

Kaufbeuren – OB Stefan Bosse konnte zum traditionellen Tänzelfest-Empfang neben dem diesjährigen Schirmherrn des Tänzelfestes, Augsburgs OB Dr. Kurt Gribl und Gattin Sigrid, viele weitere „hochwohlgeborene“ Ehrengäste begrüßen.

Die Geistlichkeit war zahlreich vertreten, Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, MdB Stephan Stracke, Staatssekretär Franz Josef Pschierer, MdL Ilona Deckwerth, MdL Bernhard Pohl, eine Reihe von Bürgermeistern der Umlandgemeinden und Delegationen der Partnerstädte Gablonz an der Neiße, Szombathely und Ferrara waren gekommen.

Ferraras Contrada die San Giorgio nimmt 2017 zum 25. Mal am Tänzelfest teil. Daher hatten sich Bürgermeister Ernst Holy und Gattin Erika ebenfalls „tänzelfestlich“ gekleidet, um diesmal im Festzug mitzulaufen. Auch Bundeswehr und Polizei sowie die Vertreter des Tänzelfestvereins wurden willkommen geheißen und ganz zuletzt „bescheidene Vertreter des fahrenden Volkes“, womit die Presse gemeint war.

Kaiser Maximilian I. und sein lustiger Rat Kunz von der Rosen stellten einmal mehr fest, dass in Kaufbeuren „nichts zu holen“ sei, weil es ja so „klein und arm“ ist. Aber die Darbietung eines Tanzes sei wohl vom armen Kaufbeuren nicht zu viel verlangt, das koste ja nichts als ein wenig Üben – und so führten die Gotischen Blumenkinder einen anmutigen Schreittanz vor. Im Anschluss überreichten sie kleine Geschenke an die Gäste. Schließlich trug sich Schirmherr Gribl in das Goldene Buch der Stadt, Kaufbeuren ein.

Bevor das Buffet eröffnet wurde, stellte Klaus Müller, Vorsitzender des Fünfknopfturm-Fördervereins anlässlich des 100. Jahretages vom Nagelwappen an der Vorderseite des Kaufbeurer Wahrzeichens ein großes Kaufbeurer Wappen mit 5396 Löchern vor, die wiederum auf „Nägel“ warten: Schwarze, rote und gelbe Holzstifte für mindestens 5 Euro pro Stift können zugunsten des Fünfknopfturm-Innenausbaus erworben werden. Dr. Gribl, Schirmherr des Tänzelfests mit dem Motto „unterm Fünfknopfturm“ durfte mit einem goldenen „Nagel“ das neue Wappen starten.

von Ingrid Zasche


Info: Die Nägel sind beim Kreisbote, Rosental 4, erhältlich.

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "gemeinsames Miteinander"
Ein "gemeinsames Miteinander"
Gewinnen Sie Tickets für das Theater in Kempten
Gewinnen Sie Tickets für das Theater in Kempten
"Politische Alternative aufzeigen"
"Politische Alternative aufzeigen"
Ab Montag nur eine Fahrspur nutzbar
Ab Montag nur eine Fahrspur nutzbar

Kommentare