Die Schranke bleibt oben

Parken am medicum Marktoberdorf für drei Stunden kostenlos – künftig überwacht

+
Die Schranke beim medicum in Marktoberdorf wird in Zukunft oben bleiben, das Parken soll mit Parkscheibe geregelt werden. Die Park & Control PAC wird die Einhaltung der Regeln kontrollieren.

Marktoberdorf – Das Parken beim Ärztehaus medicum in Marktoberdorf soll weiterhin für maximal drei Stunden kostenlos sein. Die Parkdauer werde aber ab dem 1. Mai überwacht, so teilte der Betreiber, die medicum GmbH vergangene Woche der Presse mit. Sollte eine Behandlung in einer der ansässigen Arztpraxen länger als drei Stunden dauern, werde außerdem ein kostenfreies Tagesticket ausgestellt. Besucher und Patienten sollen weiterhin die Parkplätze in unmittelbarer Nähe des Ärztehauses nutzen können.

Parkscheibe nicht vergessen!

Mehr als drei Jahre wurde beim medicum das Parken per Schranke geregelt, zum 1. Februar stellte die Betreibergesellschaft auf den kostenlosen Betrieb mit Parkscheibe um – zunächst, ohne die Parkdauer zu kontrollieren. Jetzt soll diese Aufgabe ein Dienstleister übernehmen, der auch befugt ist, Strafzettel für ein Überschreiten der Höchstparkdauer auszustellen. Ein Abschleppen oder eine Wegfahrsperre solle es jedoch nicht geben.

Warum sich die Betreibergesellschaft des medicum zur Umstellung des Schrankenbetriebs entschlossen hat, wollte der Kreisbote wissen. Die Regelungen zur Nutzung des Parkplatzes seien immer wieder missachtet worden, heißt es dazu von der medicum GmbH. Die Betreiber spielen damit auf Dauerparker und wiederholte Schrankenschäden an, bei denen der Verursacher nicht ermittelt werden konnte und die medicum GmbH auf den Kosten sitzen blieb.

Für einen geregelten Betrieb des Patienten- und Kundenparkplatzes ist nun der Dienstleister Park & Control PAC beauftragt. Er wird ab dem 1. Mai den Parkplatz überwachen. Das bedeutet, die Einhaltung der Höchstparkdauer von drei Stunden beziehungsweise von 30 Minuten auf den bestehenden Kurzzeitparkplätzen mittels Parkscheibe zu ermitteln und zu kontrollieren. Gleiches gilt für die Einhaltung des beschilderten Halteverbots im Bereich der Zufahrt. Parken ohne Parkscheibe oder das Überschreiten der Höchstparkdauer werden dann mit einer Gebühr von mindestens 30 Euro geahndet.

von Angelika Hirschberg

Auch interessant

Meistgelesen

Kaufbeurer Arbeitskreis Asyl feiert 30-jähriges Jubiläum
Kaufbeurer Arbeitskreis Asyl feiert 30-jähriges Jubiläum
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut
Betrüger ergaunert am Telefon über 7000 Euro von 19-Jähriger aus Biessenhofen
Betrüger ergaunert am Telefon über 7000 Euro von 19-Jähriger aus Biessenhofen
Renter aus Buchloe soll Buben Ohrfeigen verpasst haben
Renter aus Buchloe soll Buben Ohrfeigen verpasst haben

Kommentare