Unvermittelt auf die Gegenfahrbahn

Schwer verletzt – 57-Jähriger verursacht Frontalzusammenstoß bei Bidingen

+
Symbolbild

Bidingen – Am vergangenen Montagmittag geriet ein Autofahrer bei Bidingen auf die Gegenfahrbahn und und verursachte dadurch einen Frontalzusammenstoß, bei dem er sich schwer verletzte. Auch in ein weiteres Auto wurde der Unfallverursacher daraufhin noch geschleudert. Das berichtet die Polizei.

Am Montagmittag, 13. Juli, geriet ein 57-Jähriger mit seinem Auto in den Gegenverkehr. Er fuhr auf der B472 von Schongau Richtung Marktoberdorf. 

Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr er unvermittelt auf Höhe der Abzweigung zum Korbsee auf die Gegenfahrbahn. Hier prallte er frontal in ein entgegenkommendes Auto. Nach dieser ersten Kollision schleuderte das Auto des Verursachers noch weiter in der eigentlichen Fahrtrichtung und prallte seitlich in ein weiteres, entgegenkommendes Fahrzeug. 

Bei dem Unfall wurde der 57-Jährige schwer am Oberkörper verletzt. Die beiden Unfallgegner blieben glücklicherweise nur leicht verletzt. 

Der Sachschaden an den Fahrzeugen dürfte sich auf rund 40.000 Euro belaufen. Durch die sich in einer Baustelle befindliche Unfallstelle war die Straße beidseitig über eine Stunde nicht mehr passierbar. Der Verkehr wurde großräumig umgeleitet.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstmals „Stolpersteine“ in Kaufbeuren
Erstmals „Stolpersteine“ in Kaufbeuren
„Coronabank“: Rentner aus Biessenhofen fängt an zu basteln
„Coronabank“: Rentner aus Biessenhofen fängt an zu basteln
Probleme beim Neubau des Germaringer Feuerwehrhauses – Gemeinderat bespricht Lösungen
Probleme beim Neubau des Germaringer Feuerwehrhauses – Gemeinderat bespricht Lösungen

Kommentare