Fluchtfahrzeug war ein dunkelblauer VW Passat

Schwerer Raub von Luxusuhren – Kripo Kaufbeuren bittet um Hinweise

Blitzschnell entwendeten die Diebe hochwertige Rolexuhren
+
Der Täter entriss dem Verkäufer die beiden Uhren im Laufe eines Verkaufsgesprächs. Ein dunkelblauer VW Passat stand als Fluchtwagen bereit. Nun sucht die Kripo Kaufbeuren nach Zeugen.

Kaufbeuren – Nach dem Raub von Luxusuhren am Sonntagnachmittag sucht die Kripo Kaufbeuren nach Zeugen der Tat. Ein Geschäftsmann bot die Uhren zum Verkauf an, zwei Männer entrissen ihm diese während eines Verkaufsgesprächs und flohen anschließend. Wie die Polizei berichtet, war das Fluchtfahrzeug ein dunkelblauer VW Passat.

Anfang März nahm eine bislang unbekannte Person telefonisch Kontakt mit dem Geschäftsmann in Kaufbeuren auf und zeigte Interesse an drei wertvollen Uhren, die dieser in einschlägigen Verkaufsforen zum Verkauf eingestellt hatte.

Die unbekannte Person, ein vermeintlicher Kaufinteressent, entsandte zum vereinbarten Besichtigungstermin am vergangenen Sonntagnachmittag einen „Vertrauensmann“ nach Kaufbeuren, der Sachkunde bewies und ein konkretes Kaufinteresse an den Luxusuhren im Gegenwert einer sechsstelligen Summe zeigte.

Durch geschickte Gesprächsführung gelang es ihm, den Geschäftsmann mit den Uhren vor die Tür zu locken, wo bereits in der Nähe ein Fluchtfahrzeug mit Fahrer parat stand. In einem günstigen Augenblick entriss der Haupttäter mit Gewalt dem Geschäftsmann die Beute. Fahrer und Haupttäter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Der Haupttäter trug anfänglich einen schwarzen Anzug mit hellblauer Krawatte und schwarze Schuhe, die zusammen mit einem Aktenkoffer in einer grünen Biotonne in der Buronstraße in Kaufbeuren aufgefunden wurden.
Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich um einen dunkelblauen VW Passat neuerer Bauart mit einem amtlichen Kennzeichen. Die Anfangsbuchstaben des Kennzeichens lauteten MG (Kfz-Kennzeichen für Mönchengladbach in Nordrhein-Westfalen).

Der Haupttäter wird wie folgt beschrieben:

Er war etwa 40 bis 45 Jahre alt und etwa 160 Zentimeter groß, bärtig, korpulent. Er hatte kurze, schwarze, nach hinten gegelte Haare und trug eine Brille.

Der Fahrer wird wie folgt beschrieben:

Deutlich jünger als der Haupttäter, ohne Bart und Brille, hatte kurze, schwarze, etwas wuschelige Haare, trug eine schwarze Jeans mit Löchern.

Die Kripo Kaufbeuren hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu folgenden Fragen:

  • • Wem ist ein dunkelblauer VW Passat neueren Baujahrs am Sonntagnachmittag zwischen 14 Uhr und 16 Uhr im Raum Jägerstraße, Tannengrund oder Buronstraße in Kaufbeuren aufgefallen.
    • Wer kann Angaben zu dem gesuchten Fahrzeug und dem Teilkennzeichen „MG“ machen?
    Wem sind eine oder mehrere Personen im Bereich der Buronstraße aufgefallen, die Gegenstände und Kleidungsstücke in eine Biotonne warf?
    • Wem fiel eine Person in Kaufbeuren-Neugablonz auf, die sich in einem Fahrzeug oder im Freien umzog?
    • Wer hat den VW Passat mit MG-Kennzeichen vor oder nach der Tat im Kaufbeurer Bereich und/oder auf den Hauptverkehrswegen B 12, A 7 oder A 96 gesehen?

Sachdienliche Hinweise erbittet die Kripo Kaufbeuren unter Telefon 08341/9330.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz auf Tuchfühlung mit dem Allgäu
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz auf Tuchfühlung mit dem Allgäu
Kurz und knapp: Hoher Inzidenzwert hat Folgen für Buchloer Stadtratssitzung
Kurz und knapp: Hoher Inzidenzwert hat Folgen für Buchloer Stadtratssitzung
Urteil wegen mehrfacher Vergewaltigung der minderjährigen Stieftöchter
Urteil wegen mehrfacher Vergewaltigung der minderjährigen Stieftöchter
Marktoberdorfs Bürgermeister warnt vor dem geplanten Bundesgesetz
Marktoberdorfs Bürgermeister warnt vor dem geplanten Bundesgesetz

Kommentare