Sicherheitsbremsen aus dem Allgäu im Einsatz bei Touristenattraktion in Malaysia

Fahrt durch den Dschungel

+
Der Outdoorlift bringt die Besucher barrierefrei zur Sky-Bridge und wieder zurück zur Bergstation der Seilbahn. Zertifizierte Bremssysteme des Allgäuer Maschinenbauunternehmens Mayr Antriebstechnik sorgen im Lift zuverlässig für die Sicherheit der Fahrgäste.

Mauerstetten/Malaysia – Tausende Besucher wagen jedes Jahr einen spektakulären Spaziergang auf der Langkawi Sky-Bridge in Malaysia hoch über dem Regenwald. Zum Anfang der Brücke bringt sie seit Kurzem ein innovativer Outdoorlift der thüringischen Firma L-TEC, der sich sanft und naturschonend in das Landschaftsbild einfügt. Im Lift sorgen zertifizierte Bremssysteme des Mauerstettener Maschinenbauunternehmens Mayr Antriebstechnik für die Sicherheit der Fahrgäste.

Sie gehört zu den spektakulärsten Fußgängerbrücken der Welt – die Langkawi Sky-Bridge in Malaysia. Hoch über dem Regenwald, auf dem Gipfel des Bergs Gunung Machinchang bietet sie den Besuchern atemberaubende Aussichten und ist bei Einheimischen wie Touristen ein beliebtes Ausflugsziel. Doch spektakulär ist nicht nur die Aussicht, sondern auch die Konstruktion. Die 125 Meter lange, geschwungene Schrägseilbrücke ist lediglich an einem 82 Meter hohen Mast, einem sogenannten Pylon, aufgehängt. Sie schwebt elegant zwischen den Felsausläufern, 660 Meter über dem Meeresspiegel und kann bis zu 250 Besucher gleichzeitig tragen. Zum Berggipfel gelangt man nur über eine Seilbahn.

Von dort führte in der Vergangenheit ausschließlich ein steiniger und gerade für Familien mit Kindern oder körperlich beeinträchtigte Menschen nur schwer begehbarer Weg zur Brücke. Deshalb wurde hier 2015 ein innovativer Outdoorlift der Firma L-TEC aus Thüringen installiert, der die Besucher barrierefrei zur Brücke und wieder zurück zur Bergstation der Seilbahn bringt. Innovativ unter anderem deshalb, weil im Gegensatz zu einem klassischen Schrägaufzug keine schnurgerade Schneise in den Urwald geschlagen werden musste. Im Gegenteil, die flexible Streckenführung und der intelligente Antrieb ermöglichen die Umfahrung natürlicher Hindernisse und der Outdoorlift schmiegt sich sanft in die Landschaft ein. Für die Absicherung des Lifts in dem sehr steilen Gelände setzt die Firma L-TEC auf zertifizierte Sicherheitsbremsen von Mayr Antriebstechnik aus Mauerstetten. Denn diese gewährleisten den sicheren Transport der Fahrgäste zu jeder Zeit.

Sanft anhalten im steilen Gelände

Das Herzstück des neuen Outdoorlifts ist der Antrieb und dieser ist hochkomplex. Für die Sicherheit der Fahrgäste sorgen dabei unter anderem drei verschiedene Bremssysteme. „Die dualen Antriebsmotoren haben jeweils eine integrierte Haltebremse“, erklärt Daniel Laidig, Entwicklungsingenieur bei der L-TEC GmbH. „Diese haben allerdings keine Sicherheitszertifizierung und sind nicht überwachbar, sodass wir damit noch nicht das Sicherheitsniveau für die Personenbeförderung erreichen. Deshalb setzen wir zusätzlich vier zertifizierte ROBA-diskstop Scheibenbremsen von Mayr Antriebstechnik ein.“ Ein drittes Bremssystem, die sogenannte Wartungsbremse, klammert sich direkt an die Gleise. „Die große Herausforderung ist nicht so sehr das sichere Anhalten des Lifts, sondern das sanfte und wenig abrupte Bremsen“, erläutert Daniel Laidig. Denn schließlich sollen sich die Fahrgäste nicht verletzen, wenn der Lift plötzlich anhalten muss. Wenn alle Bremsen gleichzeitig greifen würden, wäre das Bremsmoment um ein Vielfaches zu hoch, das heißt, der Lift würde zu heftig bremsen. Deshalb fallen die verschiedenen Bremssysteme gestaffelt nacheinander ein. Auch für solch komplexe Anwendungsfälle hat das renommierte Familienunternehmen aus Mauerstetten als weltweiter Marktführer für Aufzugsbremsen eine sichere Lösung. „Für unseren neuen Outdoorlift benötigen wir Bremsen, die sich einerseits sehr genau auf unser System abstimmen lassen“, ergänzt Daniel Laidig. „Deshalb passen hier die ROBA-diskstop Sicherheitsbremsen gut, denn mit diesen Bremsen sind wir je nach Liftgröße und Steigung flexibel. Andererseits ist für uns auch die Zertifizierung der Bremsen ein wichtiges Kriterium.“

Keine Kompromisse bei der Sicherheit

Um in den Aufzügen rund um den Globus immer größtmögliche Betriebssicherheit zu gewährleisten, unterliegen alle Mayr-Sicherheitsbremsen einer sorgfältigen Qualitätskontrolle. „Zentrale Bestandteile unseres Sicherheits- und Qualitätsverständnisses sind umfassende Tests und Kontrollen“, erklärt Ferdinand Mayr aus der Geschäftsführung. „Auf verschiedenen Prüfständen testen wir all unsere Produkte und das so realitätsnah wie möglich. Denn bei ihrem späteren Einsatz, wie zum Beispiel in dem Schrägaufzug in Malaysia, müssen sie immer zuverlässig funktionieren. Und zwar unter allen Umgebungsbedingungen, unabhängig z.B. von der Umgebungstemperatur oder der hohen Luftfeuchtigkeit im Regenwald. Denn die Sicherheit bei der Beförderung von Personen – nicht nur zur Langkawi Sky-Bridge – duldet keine Kompromisse.“

Auch interessant

Meistgelesen

Video
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Parkettböden - Wohngefühl und Lebensqualität
Heimat für begrenzte Zeit
Heimat für begrenzte Zeit
Einschränkung für Bahnfahrer
Einschränkung für Bahnfahrer
Kaufbeurer Altstadt in schönem Licht
Kaufbeurer Altstadt in schönem Licht

Kommentare