Von Kuhglocken aufgeweckt

Sieben junge Rinder machen Hirschzell unsicher

zwei junge Rinder /Schumpen
+
Symbolfoto

Kaufbeuren/Hirschzell – Heute in der Früh, büchsten sieben junge Rinder aus, und verunsicherten die Straßen in Hirschzell. Erst wurden sie auf der B12 gesichtet, dann mitten in dem Stadtteil im Südosten von Kaufbeuren. Verraten von ihren Kuhglocken, war es den Streifenpolizisten schließlich möglich, die Tiere ausfindig zu machen und festzusetzen. Das berichtet nun die Polizei.

Sieben sogenannte Schumpen, fünf davon schwarz-weiß gefleckt und zwei schwarze, hielten die Beamten der Polizei Kaufbeuren heute in den frühen Morgenstunden auf Trab. Die erste eingehende Meldung war, dass sich die Tiere auf der B12 Höhe Hirschzell befinden würden.

Als sie dort bei Anfahrt der Streifen nicht gefunden wurden, kam eine erneute Meldung aus Hirschzell, da Anwohner aufgrund der Kuhglocken wach wurden und die Tiere durch die Straßen laufen sahen.

Es gelang den Beamten dann, die Schumpen in einem Garagenhof dingfest zu machen. Ein Landwirt erklärte sich bereit die Tiere vorübergehend auf einer seiner Weiden in Obhut zu nehmen, bis sich der Besitzer meldet.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mord in Kaufbeuren: 29-jähriger Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter
Mord in Kaufbeuren: 29-jähriger Angeklagter muss lebenslang hinter Gitter
Einhaltung der Maskenpflicht: Kontrolle auch im Bereich des PP Schwaben Süd-West
Einhaltung der Maskenpflicht: Kontrolle auch im Bereich des PP Schwaben Süd-West
Zwischen Rad- und Schutzstreifen unterscheiden
Zwischen Rad- und Schutzstreifen unterscheiden
Ausschuss für Soziales gibt Erklärung ab – Alten- und Pflegeheim wird modernisiert
Ausschuss für Soziales gibt Erklärung ab – Alten- und Pflegeheim wird modernisiert

Kommentare