Signal für Bahnhalt steht auf grün

Das Signal für einen neuen Bahnhalt in Leinau-Neugablonz steht auf grün. Das teilte Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil am Montag mit. Realisiert werden soll der Bahnhalt voraussichtlich bis 2017. Die Kosten liegen bei rund 1,6 Millionen Euro. Bahnexperten des Freistaates rechnen mit mehr als 400 Ein- und Aussteigern pro Tag.

„Mit diesem neuen attraktiven Haltepunkt wollen wir künftig in der Region den Bahnfahreranteil nochmals erhöhen“, gibt Zeil als Devise aus. Finanzstaatssekretär Franz Pschierer sieht im neuen Halt eine Möglichkeit, den Personennahverkehr in der Region zu stärken. Mit Blick auf die Umsetzung will er sich dafür einsetzen, dass das Projekt in den nächsten Fünfjahresplan aufgenommen und finanziert wird. Der Landtagsabgeordneten Bernhard Pohl (Freie Wähler) bezeichnet diese Entwicklung als wichtigen Erfolg für die Zukunft der Wertachstadt. Damit erfährt Kaufbeuren und die Umlandgemeinden eine wesentliche Aufwertung: „Es ist ein guter Tag für Kaufbeuren“. Auch Oberbürgermeister Stefan Bosse freut sich über die direkte Anbindung von Neugab- lonz: „Wir wollen die Station in Neugablonz zu einem attraktiven Drehkreuz zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln machen“. Daher plant die Stadt auch die Verlängerung der drei Stadtbuslinien zum neuen Haltepunkt. Geplant sind in Neu-gablonz zwei 240 Meter lange und 55 Zentimeter hohe Bahnsteige mit fahrgastfreundlicher Ausstattung entstehen zu lassen. Finanziert werden soll der Haltepunkt aus einem Topf mit Bundesmitteln für Nahverkehrsinfrastrukturmaßnahmen, über deren Verwendung die jeweiligen Länder gemeinsam mit der Bahn AG entscheiden. Lesen Sie mehr zum neuen Bahnhalt in der kommenden Ausgabe.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Silikon entzündet sich
Silikon entzündet sich
Behinderungen auf der B12
Behinderungen auf der B12

Kommentare