"Gastfreund-App" in Kaufbeuren vorgestellt

Sich auskennen

+
Benjamin Schmidt (li.) und Richard Vogler (re.) stellen den digitalen Führer für Kaufbeuren vor.

Kaufbeuren/Marktoberdorf – Wie erreiche ich Gäste und Kunden in der immer stärker digitalisierten Welt? Mit dieser Frage haben sich die Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren (AK) und Kaufbeuren Tourismus und Stadtmarketing schon länger beschäftigt.

Nun stellte Geschäftsführer Rainer Hesse im Rahmen einer Informationsveranstaltung seinen Mitgliedern die sogenannte „Gastfreund-App“ vor, die für Handel und Tourismus neue Möglichkeiten auch der Eigenprä- sentation bieten soll. Dabei handelt es sich um eine Zusatzanwendung für den mobilen Kunden mit Smartphone. 

„Ankommen und Auskennen“ – mit diesen Schlagworten stellten Benjamin Schmidt und Richard Vogler vom Unternehmen „Gastfreund GmbH“ in Kempten die Zusatzanwendung gleichen Namens den Besuchern vor. Mit einer visuell ansprechenden Optik durch Kacheln wird ein breites Angebot an Informationen gebündelt. Grundlage bilden dabei die Kooperationen mit den Orten. 

Die immer wiederkehrenden Elemente können beispielsweise Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Märkte, Freizeitangebote, Übernachtungen oder Gastronomie, aber auch Parkmöglichkeiten und Abfahrtszeiten öffentlicher Verkehrsmittel sein. Darüber hinaus können sich einzelne Unternehmen in den entsprechenden Elementen durch eigene Inhalte präsentieren. 

Zu der Veranstaltung hatte die AK gemeinsam mit Kaufbeuren Stadtmarketing und Touristik Marktoberdorf eingeladen. Kaufbeuren und Marktoberdorf haben sich für die Einführung der mobilen Anwendung entschieden, die von „Gastfreund“ entwickelt worden ist. „Für uns war entscheidend, dass es sich um einen regionalen Anbieter handelt, der das Allgäu kennt“, so Rainer Hesse, „wir stellen unseren Gästen und Kunden damit einen digitalen Begleiter durch Kauf- beuren zur Seite.“ 

Laut Hesse haben etwa 1.500 Nutzer die seit sechs Wochen für Kaufbeuren laufende Anwendung auf ihr Smartphone geladen und nutzen sie. Das Unternehmen Gastfreund wurde vor zwei Jahren gegründet und hat heute 25 Mitarbeiter. Es hat mehrere Auszeichnungen erhalten und wird vom Freistaat gefördert. Über 100 Orte sind bereits Kooperationspartner. 

Laut einer Studie nutzen in Deutschland etwa 40 Millionen Nutzer ab 14 Jahren Smartphones. Hinzu kommt, dass man sich bei solchen Geräten aus einem großen Angebot zusätzliche Anwendungs- Software installieren kann. Diese Anwendungen werden als „App“ – die Abkürzung für Applikation – bezeichnet.

von Wolfgang Becker

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Razzia gegen "Reichsbürger"
Razzia gegen "Reichsbürger"
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Gnadenfrist fürs Eisstadion?

Kommentare