1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

Bis an die Grenzen

Erstellt:

Kommentare

null
Die Jurymitglieder Dr. Karin Haslinger (v. li.), Dr. Markwart Herzog, Dr. Sylvia Heudecker und Franz Endhardt (re.) sind begeistert von Norbert Kienings Zeichnung „throw away”, für die er einen Sonderpreis erhielt. © Staudinger

Kaufbeuren – Franz Endhardt, Vorstandsmitglied der Sparkasse Kaufbeuren und Mitglied der Jury, formulierte es eindeutig: „Es war eine klare, einstimmige Entscheidung“ – und dies unter 110 Werken von 60 Künstlern.

Die Rede ist von der Zeichnung „throw away”, 2015, von Norbert Kiening aus Diedorf, für die der Künstler eine Auszeichnung erhielt. Der mit 3.000 Euro dotierte Sonderpreis wurde von der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren gestiftet. 

In der Jurybegründung heißt es unter anderem: „Kiening hat ,throw away’ ungemein kraftvoll mit Grafit und Schneidewerkzeug geschaffen. Dabei nutzt er die ganze breite Palette der Härtegrade der Bleistifte“. Kiening liebe es, diese technischen Möglichkeiten voll auszureizen und „den zwei Millimeter starken Karton bis an die äußersten Grenzen der Belastbarkeit zu strapazieren”, sagte Dr. Markwart Herzog, Direktor der Schwabenakademie Irsee bei der Verleihung. 

Der in Dachau geborene Kiening ließ bei der Verleihung lieber „das Bild sprechen“. Er lobte aber die Künstlerszene in Bayerisch-Schwaben, bei der die „Kunst im Miteinander verwoben“ sei. 

Das Werk „throw away” wird mit 32 weiteren Werken der Sonderausstellung „Zeichnung” im Rahmen der diesjährigen BBK-Ausstellung vom 23. Mai bis 7. Juni gezeigt. Die Berufsverbände Bildender Künstler in Schwaben (BBK) veranstalten diese Ausstellung gemeinsam mit der Schwabenakademie Irsee. Am Samstag, den 23. Mai findet um 11 Uhr die öffentliche Vernissage der Ausstellung im Festsaal von Kloster Irsee statt.

von Martina Staudinger

Auch interessant

Kommentare