Spaßgarantie in den Ferien mit dem Stadtjugendring Kaufbeuren

Stadtranderholungsgelände öffnet Nonstop

+
Die Stadtranderholung ist dieses Jahr den Corona-Maßnahmen angepasst.

Kaufbeuren – 2020 steht alles im Zeichen von Corona und nichts läuft wie gewohnt und wie gewünscht. Absagen über Absagen bis hin zur Stadtranderholung und allen anderen Ferienbetreuungsangeboten. Der Stadtjugendring (SJR) ist sich jedoch seiner Verantwortung gegenüber den Familien – und hier speziell den Kindern – bewusst. So gibt es in diesem Jahr eine etwas andere Stadtranderholung.

Unter Hochdruck wurde an einem neuen, coronakompatiblen Ferienbetreuungssystem gearbeitet, das mit seinem ersten Teil Anfang Juni dann auch an den Start gehen konnte. Nach diesen – aus Sicht des SJR – schon guten Neuigkeiten, gibt es jetzt noch Weitere: Das Kultusministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Jugendring das „Sonderprogramm Ferienangebote“ aufgelegt. Darauf hat sich auch der SJR Kaufbeuren beworben und kann so in fünf von sechs Ferienwochen weitere, zu den bestehenden Angeboten ergänzende, Plätze allen Eltern zur Verfügung stellen, die während der Sommerferien einen Betreuungsengpass haben. Alle Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse können sich für die Angebote des SJR während der Sommerferien für die 250 zusätzlichen Teilnahmeplätze anmelden.

Während „Astrids Kinder –Lindgrens Helden“ vom 27. bis 31. Juli bereits komplett mit ihren Reisekoffern dastehen und sich auf die kunterbunte Welt von Pippi Langstrumpf, Ronja Räubertochter und Michel aus Lönneberga freuen, die Maßnahme also ausgebucht ist, können Kurzentschlossene in den übrigen fünf Ferienwochen Spiel, Spaß und Abenteuer auf dem traumhaften Stadtranderholungsgelände unterm Römerturm – und nicht nur da – erleben.

Stadtranderholung mit Verantwortung

Auch wenn in diesem Sommer keine Hütten gebaut werden und die Indianer noch ein Jahr auf sich warten lassen, bereitet die Betreuercrew, ein Programm vor, das mit den „Topacts“ der Stadtrand­erholung nur so gespickt ist:

• Action rund um das prasselnde große Lagerfeuer und das Hexenhaus mit Kochen, Backen und Singen

• Sport- und Abenteuerbegeisterte messen sich bei Gelände­spielen im Wald und Wettkämpfen auf dem Bolzplatz

• Künstlerinnen und kleine Handwerker kommen beim Batiken, Speckstein schleifen, Sägen und Hämmern voll auf ihre Kosten

• Jonglage, Akrobatik und Mitmachtheater bereiten auf den nächsten großen Auftritt, zum Beispiel bei der Mini-Playback-Show, vor

Auch für die Schleckermäuler ist vorgesorgt, zwar nicht mit Tante Emma aber lustigem Vertretungspersonal, das die Kinder mit Getränken, Eis und so manch anderer Leckerei versorgen wird. So können die wohlverdienten Pausen nach dem Planschen im frisch geputzten Badeweiher sprichwörtlich versüßt werden.

„Insgesamt ist dem Stadtjugendring ein Konzept gelungen, das unter Einhaltung und Berücksichtigung aller nötigen Hygiene- und Schutzmaßnahmen einen sicheren Ort der Jugendarbeit gewährleistet und durch den Schwerpunkt der Angebote unter freiem Himmel die MNS-Pflicht auf das Notwendigste reduziert“, erläutert Michael Böhm, Geschäftsführer des SJR.

Die Angebote

- „Zauberer gesucht – Schule für Hexerei und Magie“

In der zweiten Ferienwoche vom 3. bis 7. August sind die Zauberlehrer noch auf der Suche nach den letzten Schülerinnen und Schülern, die sich im Wettstreit der sechs Magierclans messen wollen (nur noch wenige Restplätze).

- Die geheimnisvolle Künstler-AG

Am Jugendzentrum in Neugablonz haben die kreativen Köpfe ihren Platz. Vom 10. bis 14. August werden Geheimnisse in den Wäldern rund um den Stadtteil gelöst und besondere Kunstwerke entstehen. Wie die Kinder eine Vernissage hinbekommen, ohne die Corona-Regeln zu brechen werden die Eltern am Freitag erfahren…

- „Vorsicht Steinzeit“

Zeitgleich hört man im Kemnater Tal, vom 10. bis 14. August, nicht nur das Gebrüll von Mammuts, sondern auch Steinzeitkindern, die für neue Höhlenmalereien sorgen, Spuren suchen oder Feuer machen. Werden alle von der Jagd auf den Säbelzahntiger auf´s Stadtranderholungsgelände zurück finden? Die Woche wird es zeigen …

- „Outdoor-Survival-Woche“ und die „Expedition Irgendwo …“

In der Woche für echte Abenteurer vom 17. bis 21. August ist auf dem Stadtranderholungsgelände bei dem Topangebot im Doppelpack jede Menge Wagemut gefragt. Die „Expedition Irgendwo“ muss von der ursprünglichen Route abweichen, um die Survivalcampbesucher zu retten. Werden sie gemeinsam alle Aufgaben bestehen?

- „Das Rätsel – die Geheimnis AG“

Kurz danach in Neugablonz – also in der Woche vom 24. bis 28. August – sind Schnitzeljäger gesucht. Die ganze Gruppe wird nicht nur eine tolle Stadtrallye erleben, sondern außerdem eine digitale Kinder-Schnitzeljagd durch den Stadtteil entstehen lassen. Am Ende der Woche werden sogar kurze Sequenzen mit einem Profikamerateam gedreht.

- „Bei Zeus – Auf zum Olymp“

Andernorts zur gleichen Zeit ( 24. bis 28. August) machen die Besucherinnen und Besucher auf dem Stadtranderholungsgelände einen Zeitsprung. Na, wie wär´s mit einer Reise ins antike Griechenland, zu Sagen und Göttern und natürlich den großen Helden. Ob Odysseus den Weg zurück nach Hause und Theseus den Minotaurus findet?

- „Das Räuberlager im Zauberwald“ – „Leinen los – Kurs Südseeräuber“

Wer hat noch nicht von den Räubern in den Kemnater Wäldern gehört? In windigen Nächten hallt ihr Lachen bis in die Stadt hinunter. Besonders laut ist es in der Woche vom 31. August bis 4. September – und das nicht nur, aufgrund ihrer Gesänge am Lagerfeuer, sondern weil auch noch eine Armada von Piratenschiffen im Meer von Kemnat am Stadtranderholungsgelände vor Anker liegt.

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen und den Anmeldemodalitäten sind online unter www.sjrkf.de zu finden.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freitag: Unterricht an allen Schulen im Ostallgäu und Kaufbeuren fällt aus
Freitag: Unterricht an allen Schulen im Ostallgäu und Kaufbeuren fällt aus

Kommentare