Sprache, die verbindet

Bunte Vielfalt bei Preisverleihung des Senioren-Schreibwettbewerbs 2018

+
Mit ihren Texten auf ganzer Linie überzeugen konnten die Bestplatzierten des Schreibwettbewerbs für Senioren.

Kaufbeuren – Gefühlvolles, Menschliches, Berührendes: Eine große Bandbreite an Themen boten die eingereichten Texte zum diesjährigen Schreibwettbewerb für Senioren, zu dem der Seniorenbeirat der Stadt Kaufbeuren aufgerufen hatte. Die Siegerehrung fand vergangene Woche im Hotel Goldener Hirsch statt.

„Sensationell“ war laut dem Seniorenbeauftragten Felix Franke die Resonanz auf die Ausschreibung des Wettbewerbs im März. Über 80 Texte seien deutschlandweit eingereicht worden, darunter zum Beispiel aus Berlin. Bürgermeister Gerhard Bucher fühlte sich angesichts der Fülle kreativen Schaffens beflügelt, seine eigenen Dichtversuche beizeiten zu veröffentlichen und lobte die „riesige“ Idee des Seniorenbeirats, solch eine Plattform zu bieten.

Laut Ingeborg von Rumohr, der Gründerin des „Autorenkreis Allgäu“ und des „Poetentreff“, war es darüber hinaus von Anfang an die Idee, ein Buch als „Ernte“ aus den Texten zu veröffentlichen. Passend zum Facettenreichtum der Werke trägt das Büchlein mit den gesammelten Wettbewerbstexten den Titel „Bunte Vielfalt“. Die darin enthaltenen Geschichten und Gedichte sind nach Themen wie Natur, Liebe und Leid geordnet und geben im „Kaleidoskop“-Teil auch Beiträge wieder, die sich nicht an die Regeln, wie Wohnort oder Textlänge gehalten haben. Gemeinsam haben aber all diese Texte, dass sie sich als „Sprache der Seele“ dem anderen mitteilen, Anklang finden, „über alle Grenzen des Andersseins hinweg“, so von Rumohr. Ob „individuelle Momentaufnahme der Wahrnehmung unserer Welt oder ein Ergebnis langjähriger persönlicher Erfahrungen, tiefer Gefühle und Sehnsüchte“ – all das spiegelte sich in den Beiträgen wider.

Eine fünfköpfige Jury bewertete die Texte, und so wurden im Rahmen der Preisverleihung die jeweils ersten Plätze bei Lyrik und Prosa geehrt. Die am besten bewerteten Texte wurden von Ingrid Zasche, Jurymitglied für Lyrik, vorgetragen, die ihnen durch ihre Intonation Leben verlieh. Ihre Wirkung beim Publikum verfehlten die Texte nicht. Die hervorgerufenen Reaktionen reichten von amüsiert und gerührt bis erstaunt und getroffen. Mal ein Raunen, Innehalten oder gebannte Stille als Antwort auf die Geschichten, die von der Absurdität, der Tragik und Komik des Lebens und der Liebe erzählten.

Für alle, die die Werke nachlesen wollen, ist das Buch „Bunte Vielfalt“ im Seniorenbüro, Baumgarten 36 in Kaufbeuren erhältlich.

Die Bestplatzierten:

Lyrik:

1. Preis: Franziska Hefele mit „Erinnern“

2. Preis: Xaveria Schmutzer mit „Im Leid“

3. Preis: Isolde Unsin mit „Ich wünschte...“

4. Platz: Christine Bieräugl mit „Herbstopfer“

Prosa:

1. Preis: Peter Suska-Zerbes mit „Warum?“

2. Preis: Eva Klamt-Dressler mit „Wir“

3. Preis: Robert Waloch mit „Die Sache mit Gott“

4. Platz: Ingrid Zasche mit „Der Storch“

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufbeuren: Topf mit Fett gerät in Brand
Kaufbeuren: Topf mit Fett gerät in Brand
Lieferengpass bei Holz: Brücke über die Neugablonzer Straße wartet auf Sanierung
Lieferengpass bei Holz: Brücke über die Neugablonzer Straße wartet auf Sanierung
Auch an den Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren behandeln Ärzte häufig Menschen mit Herzschwäche
Auch an den Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren behandeln Ärzte häufig Menschen mit Herzschwäche
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling
Lebensmittelkette aus Mauerstetten übernimmt Real in Kempten und Pentling

Kommentare