Betriebsgelände wurde geräumt

Sprengstoffeinsatz für Feuerwehr und Polizei in Kaufbeuren

Bombe Frankfurt Gallus Entschärfung
+
Symbolfoto

Kaufbeuren – Bei einer Logistikfirma in Kaufbeuren sorgte ein sprengstoffverdächtiger Gegenstand gestern Nachmittag für die Räumung des Geländes. Bei einer genaueren Untersuchung war jedoch kein explosives Material zu finden. Das teilen die Polizei und Helmut Winkler, Kommandant und Stadtbrandrat der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren mit.

Gestern Nachmittag hatte die Feuerwehr und die Polizei einen größeren Einsatz im Bereich der Moosmangstraße in Kaufbeuren.

Bei einer dort ansässigen Firma wurden Betriebsteile angeliefert, welche für den Lufttransport nach China bestimmt waren. Beim Auspacken der Ware und einer routinemäßigen Überprüfung gab es einen Sprengstoffnachweis am Material. Das Betriebsgelände wurde daraufhin umgehend geräumt und im Anschluss durch Feuerwehrleute und Polizei abgesichert.

Nach Begutachtung durch die Feuerwehr und einer weiteren sprengstofftechnischen Überprüfung der Ware, konnte jedoch Entwarnung gegeben und der Arbeitsbetrieb wieder aufgenommen werden. Sie fanden keine kontaminierten Kisten und Verpackungsmaterial.

45 Brandbekämpfer der Freiwilligen Feuerwehr Kaufbeuren waren bei dem Einsatz vor Ort.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Die Arbeit ist gemacht, doch den Beginn der Freibadsaison entscheiden andere
Die Arbeit ist gemacht, doch den Beginn der Freibadsaison entscheiden andere
Einrichtung von sozialpädiatrischem Zentrum abgelehnt
Einrichtung von sozialpädiatrischem Zentrum abgelehnt
Einbruchserie aufgeklärt – Vier Teenager zeigen sich reumütig
Einbruchserie aufgeklärt – Vier Teenager zeigen sich reumütig
Diskussion um Auflösung des Puppentheatermuseums geht weiter
Diskussion um Auflösung des Puppentheatermuseums geht weiter

Kommentare