Teil des Krankenhaus bleibt nach Sprengung stehen

Sprengung nur teilweise erfolgreich

1 von 18
Erst ein lauter Knall, dann krachte das Gebäude zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten, wurde deutlich, dass ein Teil des alten Krankenhauses stehen geblieben ist.
2 von 18
Erst ein lauter Knall, dann krachte das Gebäude zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten, wurde deutlich, dass ein Teil des alten Krankenhauses stehen geblieben ist.
3 von 18
Erst ein lauter Knall, dann krachte das Gebäude zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten, wurde deutlich, dass ein Teil des alten Krankenhauses stehen geblieben ist.
4 von 18
Erst ein lauter Knall, dann krachte das Gebäude zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten, wurde deutlich, dass ein Teil des alten Krankenhauses stehen geblieben ist.
5 von 18
Erst ein lauter Knall, dann krachte das Gebäude zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten, wurde deutlich, dass ein Teil des alten Krankenhauses stehen geblieben ist.
6 von 18
Erst ein lauter Knall, dann krachte das Gebäude zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten, wurde deutlich, dass ein Teil des alten Krankenhauses stehen geblieben ist.
7 von 18
Erst ein lauter Knall, dann krachte das Gebäude zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten, wurde deutlich, dass ein Teil des alten Krankenhauses stehen geblieben ist.
8 von 18
Erst ein lauter Knall, dann krachte das Gebäude zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten, wurde deutlich, dass ein Teil des alten Krankenhauses stehen geblieben ist.

Marktoberdorf - Kurz nach 16 Uhr zündete der Sprengmeister die im unteren Bereich des Gebäudes angebrachten Sprengladungen.

Nach dem Knall sackte der größte Teil des Gebäudes zusammen. Nachdem sich die Staubwolken verzogen hatten wurde deutlich, dass ein Teilbereich des ehemaligen Krankenhauses trotz Sprengung stehen geblieben ist. Warum, muss noch geklärt werden. 

Der Kreisbote fragt nach und berichtet morgen wieder an gleicher Stelle.

Auch interessant

Meistgelesen

Stammzellspender-Aktionstag am 25. Mai auch in Kaufbeuren und Marktoberdorf
Stammzellspender-Aktionstag am 25. Mai auch in Kaufbeuren und Marktoberdorf
Berufsschule MOD: Lehrlinge werden für ihre Maßnahmen vor Ort geehrt
Berufsschule MOD: Lehrlinge werden für ihre Maßnahmen vor Ort geehrt
Regierung von Schwaben erkennt 1,5 Millionen Euro nicht als förderfähig an
Regierung von Schwaben erkennt 1,5 Millionen Euro nicht als förderfähig an
Energie aus Klärschlamm
Energie aus Klärschlamm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.