Viel Durchhaltevermögen gezeigt

Staatliche Berufsschule Ostallgäu verabschiedet Absolventen

+
Strahlende Gesichter bei den diesjährigen Landkreis- und Staatspreisträgern an der Staatlichen Berufsschule Ostallgäu.

Marktoberdorf – „Sie haben während Ihrer Ausbildungszeit im Betrieb und in der Berufsschule Ihr Bestes gegeben. Sie haben Durchhaltevermögen gezeigt. Vielleicht zwischendurch sogar manchmal einen Durchhänger gehabt. Aber Sie haben an sich selbst geglaubt. Heute dürfen Sie nun die Früchte Ihrer Arbeit ernten und den Eintritt in eine neue Etappe auf Ihrem beruflichen und privaten Lebensweg feiern.“ Mit diesen Worten eröffnete die Schulleiterin, Oberstudiendirektorin Ulrike Devries, die diesjährige Abschlussfeier der Staatlichen Berufsschule Ostallgäu in Marktoberdorf.

Insgesamt 104 Auszubildende konnten an diesem Abend verabschiedet werden. Darunter 19 Absolventen mit einem Notendurchschnitt von 1,5 und besser.

Entsprechend gut war deshalb auch die Stimmung in der vollbesetzten Aula. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Familie Eiband aus Unter­thingau. Jana Bidell und Stefanie ­Kadawy führten mit Charme und jugendlichem Elan durch das Programm.

Neben zahlreichen Ehrengästen begrüßte die Schulleiterin im Rahmen dieser Feierstunde, ganz offiziell, auch ihre neue Stellvertreterin, Studiendirektorin Birgit Frey, die seit Mitte Januar dieses Jahres an der Staatlichen Berufsschule Ostallgäu tätig ist.

Die duale Ausbildung, mit den beiden Lernorten Ausbildungsbetrieb und Berufsschule, bezeichnete die Schulleiterin in ihrer Festansprache, als einen optimalen Berufseinstieg. Erweist sich doch das duale System immer mehr als attraktive Alternative zu einem akademischen Abschluss und genieße obendrein überall in der Welt höchstes Ansehen. Speziell in unserer Region würden viele Unternehmen auf vorwiegend dual ausgebildete Fachkräfte setzen, weshalb der hiesige Wirtschaftsraum hervorragende Perspektiven biete.

Da die Digitalisierung in unserer Gesellschaft und Wirtschaft im rasanten Tempo voranschreite, ergebe dies auch für die Schulen neue und große Herausforderungen. Schließlich sei die Digitalisierung eine sinnvolle und wichtige Ergänzung im Lernprozess. Und so wurde an der Berufsschule Ostallgäu im Rahmen der Schulentwicklung ein individuelles Medienkonzept erstellt. Unter zehn beruflichen Schulen – der einzigen Berufsschule in Schwaben – ist die Staatliche Berufsschule Ostallgäu nun „Modellschule“ in einem vierjährigen Schulversuch „Werte BS – Werte und Demokratie an der Berufsschule erfahren und erleben“. Dabei sollen Wertebildung und Demokratieerziehung in allen Bereichen von Schule und Unterricht systematisch verankert werden. Dadurch erfahre die Schule für den gesamten Wirtschaftsraum im Allgäu mit ihren 1.475 Schüler und Auszubildenden in über 32 Ausbildungsberufen eine immer größere Bedeutung.

Erfolgversprechende Zukunftsperspektiven

Sowohl Wolfgang Hannig, stellvertretend für die verhinderte Landrätin, als auch Christoph Huber von der VR Bank Augsburg-Ostallgäu eG, würdigten in ihren Grußworten das Durchhaltevermögen der anwesenden Abschlussschüler. Im Hinblick auf die weitere Berufskarriere gab es von beiden überaus gute und erfolgversprechende Zukunftsperspektiven. Demnach stünden jungen Leuten mit abgeschlossener Ausbildung gerade in unserer Region alle Wege offen.

In seiner Abschlussrede blickte Franco Sterrantino auf die zurückliegenden und wie im Flug vergangenen 3,5 Jahre zurück, dankte den Lehrkräften und erinnerte mit der einen oder anderen heiteren Episode an fröhliche aber auch stressige Stunden.

Höhepunkt des Abends war die abschließende Ehrung der jeweils besten Schüler. 

- Mit dem Landkreispreis wurden ausgezeichnet:

KFZ-Mechatroniker Peter Nöß (Autohaus Pleier), Franco Sterrantino (Autohaus Singer), Jakob Reichart (Autohaus Hindelang), Automobilkauffrau Sabrina Müller (Firma Schragl KG), Zahnmedizinische Fachangestellte Amelie Geyer (Kieferorthopädischen Zahnarztpraxis Dr. Claudius Bohnat), Kauffrau für Büromanagement Mona Emilius (Möst Kneipp-Sanatorium GmbH), Bankkauffrau Lisa Boch (Stadt und Kreissparkasse Kaufbeuren) und Bankkaufmann Vishaldeep Dhanju (VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu).

- Ab einem Notendurchschnitt von 1,5 und besser konnten Staatspreise übergeben werden:

Kauffrau für Büromanagement Sina-Carina Bär (Kaufbeurer Grundstücktreuhand GmbH & Co KG) Büsra Özsoydas (Möst Kneipp-Sanatorium GmbH), Katharina Müller (Fa. Schichtl-Bau GmbH & Co KG), Amelie Hasubick (Fristo Getränkemarkt GmbH), Kaufmann für Büromanagement Simon Harm (Modehaus Martin), Zahnmedizinische Fachangestellte Celin Mikscheck (Zahnarztpraxis Dr. Ralf Mikscheck), KFZ-Mechatroniker Roman Wander (Autohaus Allgäu), Automobilkauffrau Michelle Müller (Autohaus Allgäu) sowie Theresa Klepf (Firma Seitz GmbH) und Nadine Schwarzwalder (Firma Schragl KG), Großhandels-Kaufmann Florian Fichtl (Vion Food Group), Großhandels-Kauffrau Anna Niederauer (EFG Süd KG).

- Traumergebnisse mit einem Notendurchschnitt von 1,0 erzielten:

Medizinische Fachangestellte: Sarah Hosp (Klinken Ostallgäu -Kaufbeuren), Viktoria-Maria Koch (St. Vinzenz Klinik), Sophia Lochbihler (St. Vinzenz Klinik), Kauffrau für Büromanagement: Monika Alexandra Rück (BRK Kreisverband Ostallgäu) und Bettina Schäftner (Firma Eisen Fendt GmbH), Elektroniker für Automatisierungstechnik Michael Schiechtele (Nestlé Deutschland), Maurer Bastian Karakas (Xaver Schmid GmbH & Co).

Nach den Ehrungen gab es zum Abschluss noch für die Schulbeste für besonderen Fleiß einen vom Rotary-Club verliehenen zusätzlichen Sonderpreis. Stefan Schmid überreichte diesen an Anna Niederauer von EFG Süd KG.

von Klaus-Dieter Körber

Auch interessant

Meistgelesen

Armin Holderried bleibt Bürgermeister von Mauerstetten
Armin Holderried bleibt Bürgermeister von Mauerstetten
Gewaltrisiko steigt in Krisensituationen – Notrufstelle Ostallgäu hilft
Gewaltrisiko steigt in Krisensituationen – Notrufstelle Ostallgäu hilft
Corona-Pandemie: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren sind gerüstet
Corona-Pandemie: Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren sind gerüstet
Odyssee beendet: Urlauberpaar verlässt Philippinen mit letzter Maschine
Odyssee beendet: Urlauberpaar verlässt Philippinen mit letzter Maschine

Kommentare