Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Pohl

+
Gegen Bernhard Pohl wurde nun Anklage erhoben.

München/Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Landtagsabgeordnete Bernhard Pohl (Freie Wähler) wird sich nun wohl für seine Alkoholfahrt verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft München 1 hat am Donnerstag gegen ihn Anklage wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr erhoben.

Wie berichtet, war Pohl im Juli nach dem Sommerempfang des Bayerischen Landtags auf Schloss Schließheim betrunken Auto gefahren und dabei von der Polizei erwischt worden. Eine Blutalkoholprobe ergab im Mittelwert eine Konzentration von 1,29 Promille.

Für Trunkenheit im Verkehr sieht das Gesetz Freiheitsstrafen bis zu einem Jahr oder Geldstrafen vor. Deshalb kann das Gericht die Fahrerlaubnis entziehen. Die jeweilige Dauer dieser Sperre bestimmt ebenfalls das Strafgericht in seinem Urteil. Das Amtsgericht München entscheidet nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens.

Auch interessant

Meistgelesen

Eine junge Künstlerin stellt sich vor
Eine junge Künstlerin stellt sich vor
Pflaster-Desaster in Kaufbeuren
Pflaster-Desaster in Kaufbeuren
Abschluss geschafft
Abschluss geschafft
Auf allen Wegen weiter blühen
Auf allen Wegen weiter blühen

Kommentare