Die Scheune wurde als Jugendraum genutzt

Stadel bei Stöttwang steht in Vollbrand

Die Feuerwehr in Haag braucht ein neues Fahrzeug und ersetzt damit ein TLF und einen Versorgungs-LKW.
+
Symbolfoto

Stöttwang – Am Freitagabend stand ein Stadel außerhalb von Reichenbach bei Stöttwang in Vollbrand. Glücklicherweise, so berichtet die Polizei, gab es keine Verletzten zu beklagen. Unklar ist noch, weshalb die Scheune in Flammen aufging.

Am späten Freitagabend alarmierte ein Anrufer die Integrierte Rettungsleitstelle wegen einer brennenden Hütte im Gemeindebereich Stöttwang. Die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Stöttwang, Obergermaringen, Mauerstetten und Osterzell löschten die bereits stark in Brand stehende Hütte in einem mehrstündigem Einsatz.

Die Feuerwehr Kaufbeuren berichtet, dass sie zur Sicherstellung der Wasserversorgung mit Tanklöschfahrzeugen nachalarmiert wurden. Die Kräfte aus der kreisfreien Stadt stellten somit die Wasserversorgung für die Feuerwehr Mauerstetten mit zwei Tanklöschfahrzeugen sicher.

Es handelte sich laut Polizei um eine Feldscheune, welche als Jugendraum umfunktioniert und genutzt wurde. Die Schadenshöhe beläuft sich vermutlich auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag.

Die Brandursache steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Kaufbeuren geführt.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Feiernde und Auto-Poser auf Parkplatz eines Restaurants
Feiernde und Auto-Poser auf Parkplatz eines Restaurants
Kaufbeurer Bauausschuss lehnt Antrag eines Investors ab
Kaufbeurer Bauausschuss lehnt Antrag eines Investors ab
Nominiert: Stephan Stracke erhält 97 Prozent der Stimmen
Nominiert: Stephan Stracke erhält 97 Prozent der Stimmen
Städtische Sing- und Musikschule Marktoberdorf bekommt eine neue rechtliche Grundordnung
Städtische Sing- und Musikschule Marktoberdorf bekommt eine neue rechtliche Grundordnung

Kommentare