Über 120 Jahre Männergesang

+
Für seine kulturellen Verdienste wurde der Männerchor „Liederkranz Marktoberdorf“ mit der Genovefa-Brenner-Medaille, dem höchsten Kulturpreis der Stadt Marktoberdorf, ausgezeichnet. Ganz links Kulturamtsleiter Rupert Filser, Dirigentin Helga Waibl, Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell (Mitte) und Vorsitzender Josef Schrägle (mit Urkunde).

Marktoberdorf – Die Stadt Marktoberdorf vergibt ihren höchsten Kulturpreis, die Genovefa-Brenner-Medaille, an den Liederkranz Marktoberdorf, eines der traditionsreichsten und aktivsten Ensembles der Stadt. Diese Auszeichnung werde nicht etwa inflationär vergeben, sagte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell in seinen Glückwunschworten, sondern stehe für ganz besondere kulturelle Verdienste.

Der Kulturausschuss habe sich nach reiflicher Überlegung und einstimmig für eine Vergabe der Genovefa-Brenner-Medaille 2016 an Marktoberdorfs zweitältesten, noch immer aktiven Verein entschieden.

Nicht einstimmig, sondern gleich vielstimmig nahm der Männerchor mit seinem Vorsitzenden Josef Schrägle den ideellen Preis im Rahmen der vergangenen Stadtratssitzung entgegen. „Hier schlägt mein Herz“, so sangen die Männer, die laut Vereinsstatuten aus dem Jahr 1894 über einen untadeligen Charakter und eine gute Stimme vermögen, leidenschaftlich über ihre Heimatstadt Marktoberdorf. Mit ebensolcher Leidenschaft würdigte Laudator und Kulturamtsleiter Rupert Filser die Verdienste des Liederkranz um die kulturelle Vielfalt im Allgemeinen und um den männlichen Chorgesang im Besonderen. Er hob die Wegmarken des Vereins hervor, der vor mehr als 120 Jahren gegründet wurde, wie beispielsweise die Verleihung der Zelter-Plakette 2005 durch den damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler.

Kulturamtsleiter Rupert Filser ließ auch die Sorgen des Vereins durchklingen, der seit Jahrzehnten mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen und doch nichts von seinem Schwung verloren habe. Die Auszeichnung der Stadt Markt­oberdorf, so antwortete Liederkranz-Vorsitzender Josef Schrägle, sei Auftrag und Verpflichtung zugleich, weiterhin Menschen für das traditionelle Liedgut und den Chorgesang zu begeistern. Schrägle selbst steht bereits seit fast 30 Jahren dem Marktoberdorfer Männerchor vor.

von Angelika Hirschberg

Auch interessant

Meistgelesen

Unfall durch Geisterfahrer: Verursacher stirbt
Unfall durch Geisterfahrer: Verursacher stirbt
Kulturstadt Kaufbeuren
Kulturstadt Kaufbeuren
Rathaus rüstet technisch auf
Rathaus rüstet technisch auf
Wildwuchs auf dem Friedhof?
Wildwuchs auf dem Friedhof?

Kommentare