Ehrenamtliches Engagement gewürdigt

+
Zwei Gruppenauszeichnungen und 19 Einzelmedaillen Kaufbeuren-Aktiv 2015 verlieh Oberbürgermeister Stefan Bosse im Stadttheater Kaufbeuren für langjähriges ehrenamtliches Engagement.

Kaufbeuren – Seit 2007 ehrt die Stadt Kaufbeuren langjähriges und ehrenamtliches Engagement in und für Kaufbeuren mit der Verleihung der Kaufbeuren-Aktiv-Medaille. Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse vergab nun in der vergangenen Woche in einem Festakt im Stadttheater zwei Gruppenauszeichnungen und 19 Einzelmedaillen (siehe unten).

Die Stufe der Auszeichnung – Bronze, Silber oder Gold – richtet sich dabei ausdrücklich nur nach der Dauer der ehrenamtlichen Tätigkeit, beginnend ab zehn Jahren, betonte das Stadtoberhaupt. Die Medaillen und die zugehörigen Anstecknadeln seien eigens in der Schmuckfachschule Neugablonz angefertigt worden. Zusammen mit der Urkunde erhalten die Ausgezeichneten noch die Bayerische Ehrenamtskarte, eine Vorteilskarte, die neben den Medaillen eine sichtbare Anerkennung für Ehrenamtliches Engagement darstellen soll, so Bosse. Die Besitzer der Karte erhalten Vergünstigungen beim Eintritt oder beim Einkauf bei verschiedenen Akzeptanzpartnern. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Musikgruppe „Honoris Causa“.

In ihren Dankesreden betonten die Geehrten mit Bescheidenheit die Selbstverständlichkeit ihres Handelns. Afra Bucher, aktiv im „Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Kemnat e.V.“, warb in ihrer Dankesrede für mehr Engagement in den Vereinen. Ursula Geiger, zuletzt Vorsitzende der „Deutsche Rheuma-Liga Kaufbeuren“, begründete ihr Engagement mit: „Ich hab ja Zeit“.

 Gertrud Spindele hatte 1983 unaufgefordert begonnen, die Höfelmayr-Kapelle an der Augsburger Straße sauber zu halten, weil es ihr ein Bedürfnis war. „Es war immer recht schmutzig dort. Da hab ich mir einen Besen und einen Eimer geschnappt“, sagte sie und begann dadurch ihr stilles Ehrenamt. OB Bosse erinnerte daran, dass viele ehrenamtliche Engagements nicht nur Geldspenden, sondern eben auch Zeitspenden umfasse.

Er würdigte auch die Aktivitäten des Schützenvereins „Blattlschoner“ Oberbeuren, der im vergangenen Monat die Sportplakette des Bundespräsidenten Joachim Gauck für ihr hundertjähriges Bestehen erhalten hatte. Zusammenfassend lobte das Stadtoberhaupt die ehrenamtlich Engagierten als „Mehrfachtäter“, da sie meist im Laufe der Jahre mehrere Aufgaben in verschiedenen Vereinen und Aktivitäten bekleideten.

Abschließend warb Bosse nochmals für ehrenamtliches Engagement und verkündete: „Ab sofort läuft die Vorschlagszeit zur Aktiv-Medaille für das nächste Jahr“. Am Ende des Ehren-Abends donnerte noch der „Jailhouse Rock“ durch das Stadttheater, rhythmisch beklatscht von den rund 120 Anwesenden, den meisten sicherlich noch bekannt aus ihrer Jugendzeit, dem Beginn ihrer ehrenamtlichen Lebenslinien.

von Wolfgang Krusche

Die Geehrten:

Gruppenauszeichnung Bronze: Ingeborg Schwägerl, Liselotte Munz (Seit 1999 Betreuung und Pflege der Patientenbibliothek im Klinikum); Johann Marshall, Walter Rüffer, Margit Bär, Otto Merk (2005 die „Bürgerstiftung Kaufbeuren“ gegründet, unterstützt und gefördert)

Bronze: Heinz Burzer (Seit 2002 aktives Mitglied des „Fördervereins der Spielvereinigung Kaufbeuren e. V.“, später Vorstand); Wolfgang Heinlein (Seit 2000 in der Vereinsspitze des „Turnvereins 1858 Kaufbeuren e.V.“); Anton Meggle (Seit 1997 aktives Mitglied bei den „Blattlschonern“ Ober­beuren und später Jugendleiter und im Vorstand); Thomas Schnaubelt (Seit 1997 in der Vorstandschaft des Schützenvereins „Blattlschoner“)

Silber: Dieter Pohl (1995 bis 2014 im Vorstand „Deutscher Alpenverein“, auch Arbeit im „Schwimmverein Team Buron“); Elvira Seydel (1984/85 und 1985/86 Faschingsprinzessin und Gründungsmitglied „Aufbruch-Umbruch e.V.“ 1986); Harald Wittmer (Seit 1995 Hausaufgabenbetreuung Übergangswohnheim und Arbeit im Familienstützpunkt „Apfelkern“); Rolf Bauer (Seit 1993 als Jugendleiter und später im Vorstand Schützenverein „Blattlschoner“); Norbert Hartmann (Seit 1975 im Vorstand des Schützenvereins „Blattlschoner“); Markus Hartmann (seit 1988 für die Mitgliederverwaltung des Schützenvereins „Blattlschoner“ verantwortlich); Hedwig Stitzl (Seit 1987 Sportleiterin und zeitweise Jugendleiterin beim Schützenverein „Blattlschoner“); Friedrich Vogt (Seit 1992 Sportleiter bei den „Blattlschonern“ und im Vorstand)

• Gold: Afra Bucher (Seit 1978 im Vorstand „Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Kemnat e.V.“; andere Aktivitäten); Alois Mögele (1979-1993 im Vorstand des „Ski-Clubs Kaufbeuren“; Seit 1985 im BRK und im Vorstand); Ursula Geiger (Seit 1978 Schriftführerin im „Ski-Club Kaufbeuren“, 2006 Vorsitzende „Deutsche Rheuma-Liga Kaufbeuren“); Gertrud Spindler (Seit 1983 Betreuung der stadteigenen Höfelmayr-Kapelle); Günther Enge (Seit 1982 als Handballtrainer und Schiedsrichter bei „Turnverein 1858 Kaufbeuren“ und „TV Neugablonz“); Dankmar Hoffmann (1975 bis 1990 Vorsitzender der „Reservisten-Kameradschaft Kaufbeuren“, dann „Alpenverein“); Gallus Kleinheinz (seit 1973 Mitglied und dann im Vorstand im Schützenverein „Blattlschoner“ Oberbeuren e.V.

Würdigung: „Blattlschoner Oberbeuren“ (Sportplakette des Bundespräsidenten für 100-jähriges Bestehen)

 

Auch interessant

Meistgelesen

Ein Herz für andere
Ein Herz für andere
Ein wertvoller Fund
Ein wertvoller Fund
Dank an Ehrenamtliche
Dank an Ehrenamtliche
Sprühender Sportsgeist
Sprühender Sportsgeist

Kommentare