Stadt verstärkt Kontrollen

Ordnungsdienst verstärkt die Kontrollen im fließenden Verkehr im Stadtgebiet. Foto: kb

Die Stadt Kaufbeuren macht ab sofort verstärkt Jagd auf Temposünder im Stadtgebiet. Das teilte Stadtkämmerer Markus Pferner im Rahmen der Haushaltsberatungen mit. Im Etat 2011 seien hierfür bereits 50000 Euro eingeplant. So wird der Schwerpunkt der Überwachung durch den Ordnungsdienst vom ruhenden auf den fließenden Verkehr verlegt.

Damit wolle die Stadt die Autofahrer nicht abzocken, erklärte OB Stefan Bosse gegenüber dem KREISBOTEN. Viel- mehr gebe es Hinweise darauf, dass es im Stadtgebiet möglicherweise besonders viele Unfälle mit Verletzten gibt. Dieses gilt es zu verhindern. Laut Bosse habe ihm beispielsweise die HUK-COBURG mitgeteilt, dass unter anderem 80 Prozent der bei ihnen registrierten Unfälle im Stadtgebiet passieren, davon seien wiederum 80 Prozent schwere Unfälle mit Schäden über 10.000 Euro. Dieses stehe jedoch im Widerspruch zu den registrierten Unfällen bei der Polizei. Wie das sein kann, kann sich auch der OB nicht erklären. Am Freitag trifft er sich daher in München mit Vertretern des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Ziel sei es, eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Stadt, der Polizei sowie der Versicherer zu bilden. Diese soll dann 100 zurückliegende Verkehrsunfälle analysieren, um endlich Klarheit zu schaffen.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen

Kommentare